Skip to main content
main-content

06.08.2019 | Diabetische Retinopathie | Leitthema | Ausgabe 9/2019

Der Ophthalmologe 9/2019

Forschungs- und Entwicklungsbedarf in der Augenheilkunde („Unmet needs“)

Ein konsensbasierter Fahrplan des European Vision Institute (EVI) für die Jahre 2019 bis 2025

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 9/2019
Autoren:
MD, PhD Univ.-Prof. C. Cursiefen, F. Cordeiro, J. Cunha-Vaz, T. Wheeler-Schilling, H. P. N. Scholl, das EVI Steering Board
Wichtige Hinweise
Dieser Artikel erscheint parallel in der Zeitschrift Ophthalmic Research in englischer Sprache. S. Karger AG übernimmt keine Haftung für durch die Übersetzung entstandene mögliche Fehler oder Ungenauigkeiten. Der englische Artikel ist urheberrechtlich geschützt. Eine weitere Nutzung oder Verbreitung erfordert das schriftliche Einverständnis des S. Karger Verlags.
Die Mitglieder des EVI Steering Boards werden am Beitragsende gelistet.

Zusammenfassung

Zielsetzung

Bestimmung des Forschungs- und Entwicklungsbedarfs, der in den nächsten Jahren (2019–2025) realistischerweise angegangen werden kann, und Beschreibung möglicher Forschungswege, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Methoden

Die Ergebnisse eines Konsensusprozesses im European Vision Institute (EVI, Brüssel) werden zusammengefasst. Folgende Themengebiete werden behandelt: Glaukom, Netzhautdystrophien, diabetische Retinopathie, trockenes Auge, Hornhauterkrankungen, Katarakt- und refraktive Chirurgie.

Ergebnisse

Der Forschungsbedarf in den genannten Krankheitsbereichen wird erörtert, realisierbare Forschungsprojekte werden skizziert.

Schlussfolgerungen

Beträchtliche Fortschritte auf dem Gebiet der Augenheilkunde und in den für Patienten relevanten Ergebnissen sind in der nahen Zukunft möglich.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2019

Der Ophthalmologe 9/2019 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 451,00 € im Inland (Abonnementpreis 416,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 491,00 € im Ausland (Abonnementpreis 416,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,58 € im Inland bzw. 40,92 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde