Skip to main content
main-content
Erschienen in: Die Ophthalmologie 12/2020

08.09.2020 | Leitthema

Die Geschichte eines Auges – Untersuchung enukleierter Bulbi

verfasst von: PD Dr. med. Martina C. Herwig-Carl, Frank G. Holz, Karin U. Löffler

Erschienen in: Die Ophthalmologie | Ausgabe 12/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Aus der Untersuchung enukleierter Augen lässt sich eine Vielzahl von Befunden erheben, die dem Ophthalmologen Erkenntnisse hinsichtlich der Effektivität, der Verbesserungsmöglichkeit und natürlich auch der möglichen Komplikationen chirurgischer Eingriffe liefern. Stellvertretend für viele bedeutsame Befunde werden anhand dreier enukleierter Bulbi die klinisch und ophthalmopathologisch relevanten Befunde dargestellt und diskutiert.

Methoden

Es erfolgte die klinisch-histopathologische Korrelation dreier enukleierter Augen.

Ergebnisse

Ein Auge, das enukleiert wird, weist in den allermeisten Fällen fortgeschrittene Veränderungen der verschiedenen Gewebe auf, sodass nicht immer direkte Rückschlüsse auf die ursprünglichen chirurgischen Maßnahmen möglich sind. Dennoch lassen sich viele Erkenntnisse zur Pathophysiologie verschiedener Erkrankungen, zur Wundheilung und auch zum chirurgischen Vorgehen ableiten, wie hier anhand einer Epithelinvasion, historischer Netzhautchirurgie und einer endogenen Pilzendophthalmitis gezeigt wird.

Schlussfolgerung

Jedes enukleierte Auge sollte histopathologisch und unter Berücksichtigung der klinischen Vorgeschichte untersucht werden, um den Krankheitsverlauf nachvollziehen und das gewonnene Wissen für die Behandlung zukünftiger Patienten einsetzen zu können.
Literatur
6.
Zurück zum Zitat Löffler KU, Holz FG, Herwig-Carl MC (2018) Therapieresistente Fusarienkeratitis mit intraokularer Beteiligung – potenzielle Quellen für eine persistierende Infektion (Therapy Resistant Fusarium Keratitis with Intraocular Involvement—Potential Sources of a Persisting Infection). Klin Monbl Augenheilkd 235:797–800. https://​doi.​org/​10.​1055/​a-0630-1832 CrossRefPubMed Löffler KU, Holz FG, Herwig-Carl MC (2018) Therapieresistente Fusarienkeratitis mit intraokularer Beteiligung – potenzielle Quellen für eine persistierende Infektion (Therapy Resistant Fusarium Keratitis with Intraocular Involvement—Potential Sources of a Persisting Infection). Klin Monbl Augenheilkd 235:797–800. https://​doi.​org/​10.​1055/​a-0630-1832 CrossRefPubMed
9.
17.
Zurück zum Zitat Shaikh AA, Damji KF, Mintsioulis G et al (2002) Bilateral epithelial downgrowth managed in one eye with intraocular 5‑fluorouracil. Arch Ophthalmol 120:1396–1398 PubMed Shaikh AA, Damji KF, Mintsioulis G et al (2002) Bilateral epithelial downgrowth managed in one eye with intraocular 5‑fluorouracil. Arch Ophthalmol 120:1396–1398 PubMed
18.
Zurück zum Zitat Rummelt V, Naumann GO (1997) Blockexzision mit tektonischer Korneoskleralplastik wegen zystischer und/oder diffuser Epithelinvasion des vorderen Augenabschnitts. Bericht über 51 konsekutive Patienten (1980–1996) (Block excision with tectonic corneoscleroplasty for cystic and/or diffuse epithelial invasion of the anterior eye segment. Report of 51 consecutive patients (1980–1996)). Klin Monbl Augenheilkd 211:312–323. https://​doi.​org/​10.​1055/​s-2008-1035141 CrossRefPubMed Rummelt V, Naumann GO (1997) Blockexzision mit tektonischer Korneoskleralplastik wegen zystischer und/oder diffuser Epithelinvasion des vorderen Augenabschnitts. Bericht über 51 konsekutive Patienten (1980–1996) (Block excision with tectonic corneoscleroplasty for cystic and/or diffuse epithelial invasion of the anterior eye segment. Report of 51 consecutive patients (1980–1996)). Klin Monbl Augenheilkd 211:312–323. https://​doi.​org/​10.​1055/​s-2008-1035141 CrossRefPubMed
27.
Zurück zum Zitat Abelsdorff G, Elschnig A, Wessely K et al (Hrsg) (1928) Handbuch der speziellen Anatomie und Histologie: Elfter Band: Auge; erster, zweiter und dritter Teil Bd. 11. Springer, Berlin, Göttingen, Heidelberg Abelsdorff G, Elschnig A, Wessely K et al (Hrsg) (1928) Handbuch der speziellen Anatomie und Histologie: Elfter Band: Auge; erster, zweiter und dritter Teil Bd. 11. Springer, Berlin, Göttingen, Heidelberg
28.
Zurück zum Zitat Auw-Hädrich C, Jedynak A, Reinhard T et al (2020) Teleophthalmopathologie mittels Whole Slide Imaging (WSI): klinisch-pathologische Korrelation auch ohne eigenes histologisches Labor (Teleophthalmology using Whole Slide Imaging (WSI): clinical-pathological correlation even without own histological laboratory). Klin Monbl Augenheilkd. https://​doi.​org/​10.​1055/​a-1114-8904 CrossRefPubMed Auw-Hädrich C, Jedynak A, Reinhard T et al (2020) Teleophthalmopathologie mittels Whole Slide Imaging (WSI): klinisch-pathologische Korrelation auch ohne eigenes histologisches Labor (Teleophthalmology using Whole Slide Imaging (WSI): clinical-pathological correlation even without own histological laboratory). Klin Monbl Augenheilkd. https://​doi.​org/​10.​1055/​a-1114-8904 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Die Geschichte eines Auges – Untersuchung enukleierter Bulbi
verfasst von
PD Dr. med. Martina C. Herwig-Carl
Frank G. Holz
Karin U. Löffler
Publikationsdatum
08.09.2020
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Ophthalmologie / Ausgabe 12/2020
Print ISSN: 2731-720X
Elektronische ISSN: 2731-7218
DOI
https://doi.org/10.1007/s00347-020-01216-0