Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Orthopäde 6/2021

Open Access 08.07.2020 | Originalien

Ein klinisch-radiologischer Score für Femurkopftransplantate

Etablierung des Tabea-FK-Scores zur Sicherung der Qualität humaner Femurkopftransplantate

verfasst von: Nicolaus Siemssen, Christian Friesecke, Christine Wolff, Gisela Beller, Katharina Wassilew, Bruno Neuner, Dr. Helge Schönfeld, Axel Pruß

Erschienen in: Der Orthopäde | Ausgabe 6/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Einleitung

Die Transplantation humaner Femurköpfe (FK) ist ein etabliertes Verfahren in der knöchernen Defektrekonstruktion bei orthopädischen und unfallchirurgischen Eingriffen, wobei eine standardisierte morphologische Qualitätsbewertung des Femurkopfgewebes bisher kaum erfolgt.

Material und Methoden

Bei 105 Patienten wurde der jeweilige FK im Rahmen einer Hüft-TEP standardisiert entnommen. Anhand klinischer und radiologischer Kriterien (Vorhandensein von Zysten, Nekrosen, Verkalkungen, Deformitäten und Osteoporose) wurde der FK mittels des Tabea-FK-Scores in drei Kategorien (beste/mittlere/schlechte Qualität) eingeteilt. Hiernach erfolgte eine zweite, makroskopische Einteilung der Qualität des in drei Schichten aufgesägten FK. Dieser „Makro-Score“ diente als Goldstandard. Ergänzend wurden eine periphere quantitative Computertomographie (pQCT) sowie histologische Untersuchungen durchgeführt. Die Übereinstimmung des Tabea-FK-Scores sowie der Ergebnisse der ergänzenden Untersuchungen mit dem Makro-Score wurde mittels Sensitivitäten und Spezifitäten beurteilt.

Ergebnisse

Bei 91/105 Patienten (Alter: 68,4 ± 9,9 Jahre, n = 60 Frauen, n = 31 Männer) wurden die explantierten FK in die Studie eingeschlossen. Die Übereinstimmung zwischen dem primären Tabea-FK-Score und dem Makro-Score in Bezug auf die Unterscheidung mittlere/beste sowie schlechte/mittlere Qualität ist als gut einzustufen (Sensitivität 77 % sowie 81 % und Spezifität 76 % sowie 84 %). Die Übereinstimmung des histologischen Befundes mit dem Makro-Score war insgesamt etwas schlechter und wies in Bezug auf die Unterscheidung mittlere/beste sowie schlechte/mittlere Qualität eine Sensitivität von 85 % sowie 54 % und eine Spezifität von 66 % sowie 97 % auf. Der pQCT-Score wies lediglich bei der Unterscheidung mittlere/beste Qualität eine zufriedenstellende Sensitivität (82 %) auf, während diese bei der Unterscheidung schlechte/mittlere Qualität sowie schlechte/mittlere + beste Qualität <10 % betrug.

Diskussion

Die gute Übereinstimmung zwischen primärem Tabea-FK-Score und makroskopischer Zweitbewertung unterstreicht die Fähigkeiten langjährig operativ tätiger Orthopäden, die Qualität der Knochenspongiosa bereits anhand des Röntgenbildes und des intraoperativen Befundes korrekt einzustufen. Insofern kann die Einführung des Tabea-FK-Scores in die Routineabläufe von Knochenbanken als Qualitätssicherungsmaßnahme empfohlen werden.
Zugang erhalten Sie mit:
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Abbas G, Bali SL, Abbas N, Dalton DJ (2007) Demand and supply of bone allograft and the role of orthopaedic surgeons. Acta Orthop Belg 73(4):507–511 PubMed Abbas G, Bali SL, Abbas N, Dalton DJ (2007) Demand and supply of bone allograft and the role of orthopaedic surgeons. Acta Orthop Belg 73(4):507–511 PubMed
2.
Zurück zum Zitat Bundesministerium der Justiz. Arzneimittelgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3394), das zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 2. September 2015 (BGBl. I S. 1571) geändert worden ist Bundesministerium der Justiz. Arzneimittelgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3394), das zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 2. September 2015 (BGBl. I S. 1571) geändert worden ist
3.
Zurück zum Zitat Bundesministerium der Justiz. TPG-Gewebeverordnung vom 26. März 2008 (BGBl. I S. 512), die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 28. Mai 2014 (BGBl. I S. 600) geändert worden ist Bundesministerium der Justiz. TPG-Gewebeverordnung vom 26. März 2008 (BGBl. I S. 512), die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 28. Mai 2014 (BGBl. I S. 600) geändert worden ist
4.
Zurück zum Zitat Bundesministerium der Justiz. Transplantationsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. September 2007 (BGBl. I S. 2206), das zuletzt durch Artikel 5d des Gesetzes vom 15. Juli 2013 (BGBl. I S. 2423) geändert worden ist Bundesministerium der Justiz. Transplantationsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. September 2007 (BGBl. I S. 2206), das zuletzt durch Artikel 5d des Gesetzes vom 15. Juli 2013 (BGBl. I S. 2423) geändert worden ist
6.
Zurück zum Zitat Erhart S, Zegg M, Kralinger F, Kammerlander C, Roth T (2015) Fast and easy preoperative estimation of cancellous bone mineral density in patients with proximal femur fractures. Arch Orthop Trauma Surg 135(12):1683–1689 CrossRef Erhart S, Zegg M, Kralinger F, Kammerlander C, Roth T (2015) Fast and easy preoperative estimation of cancellous bone mineral density in patients with proximal femur fractures. Arch Orthop Trauma Surg 135(12):1683–1689 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Junge A, Gotzen L, von Garrel T, Ziring E, Giannadakis K (1997) Monosegmental internal fixator instrumentation and fusion in treatment of fractures of the thoracolumbar spine. Indications, technique and results. Unfallchirurg 100(11):880–887 CrossRef Junge A, Gotzen L, von Garrel T, Ziring E, Giannadakis K (1997) Monosegmental internal fixator instrumentation and fusion in treatment of fractures of the thoracolumbar spine. Indications, technique and results. Unfallchirurg 100(11):880–887 CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Junge A, von Garrel T, Celik I, Schädel-Höpfner M, Gotzen L (2000) Zur Verwendung allogener Knochentransplantate in der Wirbelsäulenchirurgie. Osteosynth Int 8(S1):S231–S234 Junge A, von Garrel T, Celik I, Schädel-Höpfner M, Gotzen L (2000) Zur Verwendung allogener Knochentransplantate in der Wirbelsäulenchirurgie. Osteosynth Int 8(S1):S231–S234
9.
Zurück zum Zitat Kappe T, Cakir B, Mattes T, Reichel H, Flören M (2010) Infections after bone allograft sur-gery: a prospective study by a hospital bone bank using frozen femoral heads from living donors. Cell Tissue Bank 11(3):253–259 CrossRef Kappe T, Cakir B, Mattes T, Reichel H, Flören M (2010) Infections after bone allograft sur-gery: a prospective study by a hospital bone bank using frozen femoral heads from living donors. Cell Tissue Bank 11(3):253–259 CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Knaepler H, von Garrel T, Gotzen L (1994) Untersuchungen zur Desinfektion und Sterilisation allogener Knochentransplantate. Unfallchirurg 235:1–101 Knaepler H, von Garrel T, Gotzen L (1994) Untersuchungen zur Desinfektion und Sterilisation allogener Knochentransplantate. Unfallchirurg 235:1–101
11.
Zurück zum Zitat Knels R, Stüpmann K, Pruß A, Klerke J, Kardoeus J, Hiller J (2017) Coding of tissue and cell preparations using Eurocode. Transfus Med Hemother 44:401–405 CrossRef Knels R, Stüpmann K, Pruß A, Klerke J, Kardoeus J, Hiller J (2017) Coding of tissue and cell preparations using Eurocode. Transfus Med Hemother 44:401–405 CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Leung HB, Fok MW, Chow LC, Yen CH (2010) Cost comparison of femoral head banking versus bone substitutes. J Orthop Surg 18(1):50–54 CrossRef Leung HB, Fok MW, Chow LC, Yen CH (2010) Cost comparison of femoral head banking versus bone substitutes. J Orthop Surg 18(1):50–54 CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Mirabet V, Roig RJ, Solves P (2011) Viable hematopoietic progenitor cells in frozen femoral heads from living donors for orthopedic surgery. Transfusion 51(2):443–444 CrossRef Mirabet V, Roig RJ, Solves P (2011) Viable hematopoietic progenitor cells in frozen femoral heads from living donors for orthopedic surgery. Transfusion 51(2):443–444 CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Pruss A, Kao M, von Garrel T, Frommelt L, Gürtler L, Benedix F, Pauli G (2003) Virus inactivation in bone tissue transplants (femoral heads) by moist heat with the ‘Marburg Bone Bank System’. Biologicals 31:75–82 CrossRef Pruss A, Kao M, von Garrel T, Frommelt L, Gürtler L, Benedix F, Pauli G (2003) Virus inactivation in bone tissue transplants (femoral heads) by moist heat with the ‘Marburg Bone Bank System’. Biologicals 31:75–82 CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Pruss A, Katthagen BD (2008) Musculoskeletal tissue banks. Legal foundations and graft safety. Orthopade 37(8):749–755 CrossRef Pruss A, Katthagen BD (2008) Musculoskeletal tissue banks. Legal foundations and graft safety. Orthopade 37(8):749–755 CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Pruss A, Knaepler H, Katthagen BD, Frommelt L (2005) Consequence of European Directive 2004/23/EC for bone banks in Germany. Orthopade 34(11):1160–1168 CrossRef Pruss A, Knaepler H, Katthagen BD, Frommelt L (2005) Consequence of European Directive 2004/23/EC for bone banks in Germany. Orthopade 34(11):1160–1168 CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Pruss A, Seibold M, Benedix F, Frommelt L, von Garrel T, Gürtler L, Dörffel Y, Pauli G, Göbel UB (2003) Validation of the ‘Marburg Bone Bank System’ for thermodesinfection of allogenic femoral head transplants using selected bacteria, fungi, and spores. Biologicals 31:287–294 CrossRef Pruss A, Seibold M, Benedix F, Frommelt L, von Garrel T, Gürtler L, Dörffel Y, Pauli G, Göbel UB (2003) Validation of the ‘Marburg Bone Bank System’ for thermodesinfection of allogenic femoral head transplants using selected bacteria, fungi, and spores. Biologicals 31:287–294 CrossRef
18.
Zurück zum Zitat Schroeter J, Schulz T, Schroeter B, Fleischhauer K, Pruß A (2017) Implementation of the Single European Code in a multi-tissue bank. Transfus Med Hemother 44:396–400 CrossRef Schroeter J, Schulz T, Schroeter B, Fleischhauer K, Pruß A (2017) Implementation of the Single European Code in a multi-tissue bank. Transfus Med Hemother 44:396–400 CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Saegeman V, Verhaegen J, Simon JP (2011) Screening femoral heads from living donors: a prospective study comparing swab-agar versus bone fragment-broth culture. Acta Orthop Belg 77(3):381–385 PubMed Saegeman V, Verhaegen J, Simon JP (2011) Screening femoral heads from living donors: a prospective study comparing swab-agar versus bone fragment-broth culture. Acta Orthop Belg 77(3):381–385 PubMed
20.
Zurück zum Zitat Siemssen B (2003) Allogene Knochentransplantate in der Revisionsalloarthroplastik des Hüftgelenks. Einfluss der Vorbehandlung des azetabulären Transplantats auf dessen Haltbarkeitserwartung gemessen an der Standzeit der Pfannenkomponente. Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Medizin. Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Siemssen B (2003) Allogene Knochentransplantate in der Revisionsalloarthroplastik des Hüftgelenks. Einfluss der Vorbehandlung des azetabulären Transplantats auf dessen Haltbarkeitserwartung gemessen an der Standzeit der Pfannenkomponente. Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Medizin. Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
21.
Zurück zum Zitat Sugihara S, van Ginkel AD, Jiya TU, van Royen BJ, van Diest PJ, Wuisman PI (1999) Histopathology of retrieved allografts of the femoral head. J Bone Joint Surg Br 81(2):336–341 CrossRef Sugihara S, van Ginkel AD, Jiya TU, van Royen BJ, van Diest PJ, Wuisman PI (1999) Histopathology of retrieved allografts of the femoral head. J Bone Joint Surg Br 81(2):336–341 CrossRef
22.
Zurück zum Zitat van de Pol GJ, Sturm PD, van Loon CJ, Verhagen C, Schreurs BW (2007) Microbiological cultures of allografts of the femoral head just before transplantation. J Bone Joint Surg Br 89(9):1225–1228 PubMed van de Pol GJ, Sturm PD, van Loon CJ, Verhagen C, Schreurs BW (2007) Microbiological cultures of allografts of the femoral head just before transplantation. J Bone Joint Surg Br 89(9):1225–1228 PubMed
23.
Zurück zum Zitat Varettas K, Taylor P (2011) Bioburden assessment of banked bone used for allografts. Cell Tissue Bank 12(1):37–43 CrossRef Varettas K, Taylor P (2011) Bioburden assessment of banked bone used for allografts. Cell Tissue Bank 12(1):37–43 CrossRef
24.
Zurück zum Zitat von Garrel T, Knaepler H, Gürtler L (1997) Untersuchungen zur Inaktivierung von HIV‑1 in humanen Femurköpfen durch Verwendung eines thermischen Desinfektionssystems Lobator SD‑1. Unfallchirurg 100:375–381 CrossRef von Garrel T, Knaepler H, Gürtler L (1997) Untersuchungen zur Inaktivierung von HIV‑1 in humanen Femurköpfen durch Verwendung eines thermischen Desinfektionssystems Lobator SD‑1. Unfallchirurg 100:375–381 CrossRef
25.
Zurück zum Zitat von Garrel T (2006) Stellenwert der allogenen Knochentransplantation in der Unfallchirurgie und orthopädischen Chirurgie. Habilitationsschrift, Marburg von Garrel T (2006) Stellenwert der allogenen Knochentransplantation in der Unfallchirurgie und orthopädischen Chirurgie. Habilitationsschrift, Marburg
26.
Zurück zum Zitat Zwitser EW, de Gast A, Basie MJ, van Kemenade FJ, van Royen BJ (2009) B‑cell lymphoma in retrieved femoral heads: a long term follow up. BMC Musculoskelet Disord 10:53 CrossRef Zwitser EW, de Gast A, Basie MJ, van Kemenade FJ, van Royen BJ (2009) B‑cell lymphoma in retrieved femoral heads: a long term follow up. BMC Musculoskelet Disord 10:53 CrossRef
Metadaten
Titel
Ein klinisch-radiologischer Score für Femurkopftransplantate
Etablierung des Tabea-FK-Scores zur Sicherung der Qualität humaner Femurkopftransplantate
verfasst von
Nicolaus Siemssen
Christian Friesecke
Christine Wolff
Gisela Beller
Katharina Wassilew
Bruno Neuner
Dr. Helge Schönfeld
Axel Pruß
Publikationsdatum
08.07.2020
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Der Orthopäde / Ausgabe 6/2021
Print ISSN: 2731-7145
Elektronische ISSN: 2731-7153
DOI
https://doi.org/10.1007/s00132-020-03941-5

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2021

Der Orthopäde 6/2021 Zur Ausgabe

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. » Jetzt entdecken

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Der einfache Weg sich fortzubilden: Befundungskurs Radiologie

Strukturiertes Interpretieren und Analysieren von radiologischen Befunden