Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
T. Stief

Russel Viper Venom

Russel Viper Venom
Synonym(e)
RVV
Englischer Begriff
Russell’s viper venom
Definition
Das Gift der Kettenviper (Daboia russelii) enthält 2 gut charakterisierte Enzyme, die die Gerinnungsfaktoren X (F10) und V (F5) spezifisch aktivieren können.
Beschreibung
Das Gift der Kettenviper enthält 2 Proteine, RVV-10 (RVV-X) und RVV-5 (RVV-V), die menschliches Plasma durch Aktivierung von F10 und F5 gerinnen lassen. RVV-5 (2 Isoformen, RVV-5α, RVV-5γ, Glykoproteine, Molmasse: ca. 26 kDa) ist eine Thrombin-ähnliche Serinproteinase, die im Gegensatz zu Thrombin den Gerinnungsfaktor V nur an einer der 3 Thrombinspaltstellen (Arg1545) spaltet, wodurch eine schwere und eine leichte Kette des F5a entsteht.
RVV-10 ist ein Dimer aus 2 Polypeptidketten (ca. 59 kDa und ca. 19 kDa). Im Gegensatz zu RVV-5 ist die Aktivierung von F10 und F9 durch RVV-10 stark Ca2+-abhängig. Die RVV-10-Protease wird im sogenannten „diluted Russel’s Viper Venom Time (dRVVT)“-Test eingesetzt, um Lupus-Antikoagulanzien zu finden.
Literatur
Kisiel W, Hermodson MA, Davie EW (1976) Factor X activating enzyme from Russell’s viper venom: isolation and characterization. Biochemistry 15:4901–4906CrossRefPubMed
Lindquist PA, Fujikawa K, Davie EW (1978) Activation of bovine factor IX (Christmas factor) by factor XIa (activated plasma thromboplastin antecedent) and a protease from Russell’s viper venom. J Biol Chem 253:1902–1909PubMed
Tokunaga F, Nagasawa K, Tamura S et al (1988) The factor V-activating enzyme (RVV-V) from Russell’s viper venom. Identification of isoproteins RVV-V alpha, −V beta, and -V gamma and their complete amino acid sequences. J Biol Chem 263:17471–17481PubMed