Skip to main content
main-content

Endodontie

Guided Endodontics

Neuer Inhalt

Das konventionelle Auffinden obliterierter Wurzelkanäle birgt insbesondere für unerfahrene Behandler ein hohes Perforationsrisiko. Um einen möglichst sicheren und langfristigen Zahnerhalt zu erzielen, ist es für den Behandler hilfreich, sowohl allgemeine Empfehlungen als auch innovative Möglichkeiten des Managements obliterierter Wurzelkanäle zu kennen.

Endo und dann schon Ende?

Neuer Inhalt

Die endodontischen Möglichkeiten sind heutzutage vielfältig. Da nicht jede Endodontie Kassenleistung ist, stellt sich die Frage, ob sich anschließende und weitergehende Behandlungen Leistungen des gesetzlichen Leistungskataloges sein können. Auch nach einer privat berechneten Endo kann eine Weiterbehandlung als GKV-Leistung abgerechnet werden, wenn die Prognose dann gut ist.

Therapiekonzepte zur Behandlung von Paro-Endo-Läsionen

Neuer Inhalt

Die Behandlung einer Paro-Endo-Läsion beinhaltet Therapieansätze von Endodontie und Parodontologie. Aufgrund ihrer Komplexität stellt sie mitunter eine Herausforderung für den behandelnden Zahnarzt dar. Wichtig ist eine gründliche Reinigung und Desinfektion des Wurzelkanals und Parodonts. Bei der knöchernen Regeneration konnten in einer Studie gute Ergebnisse mittels Therapie mit plättchenreichem Plasma und einer geführten Geweberegeneration erzielt werden.

Endodontie im BEMA

Neuer Inhalt

Die Möglichkeiten der Behandlungen von Erkrankungen des Wurzelkanalsystems werden immer besser, lassen sich aber nicht immer im BEMA abbilden. Weder die Kosten der Behandlung durch Instrumente und Zeitaufwand noch die Vorhersagbarkeit des Ergebnisses sind damit wiedergegeben. Eine Behandlung gesetzlich versicherter Patienten ist jedoch möglich.

Neue Materialien zur Wurzelkanalfüllung

Neuer Inhalt

Bioaktive Substanzen. Jährlich werden in den USA rund 15 Millionen Wurzelkanalbehandlungsverfahren durchgeführt. Die endodontische Therapie beruht hauptsächlich auf biomechanischen Präparaten, chemischer Spülung und intrakanalen Medikamenteneinlagen, die eine wichtige Rolle bei der Beseitigung von Bakterien im Wurzelkanal spielen.

CME-Fortbildungsartikel

07.01.2021 | Endodontie | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Endodontische Revisionsbehandlung

Die endodontische Revisionsbehandlung gehört zu den anspruchsvollsten zahnmedizinischen Eingriffen. Der Zahnarzt muss sorgfältig abwägen, ob die eigene Ausrüstung und Qualifikation für dieses schwierige Unterfangen ausreichen. Hierzu benötigt er Kenntnisse über die Ursachen fehlgeschlagener Wurzelkanalbehandlungen, die sichere Entfernung von Wurzelkanalfüllungen und erneute Aufbereitung des Kanalsystems. Wir zeigen Ihnen, auf was zu achten ist.

02.12.2020 | Parodontologie | Fortbildung | Ausgabe 12/2020

Endo-parodontale Läsionen

Endo-parodontale Läsionen sind als bakterielle Geschehen charakterisiert, die Endodont und Parodont betreffen. Eine drohende Folge ist die Infektion pulpaler Strukturen mit nachfolgender Nekrose und Zahnverlust. Die Komplexität endo-parodontaler Läsionen erfordert die Orientierung an Anzeichen und Symptomen, die die Prognose und Behandlung in direkter Art und Weise beeinflussen können. Wir klären über Ursachen, Diagnose und Therapieplanung auf.

02.11.2020 | Endodontie | fortbildung | Ausgabe 6/2020

Endo-Paro-Läsionen

Der World Workshop 2017, der sich mit einer neuen Klassifikation von parodontalen Erkrankungen und Zuständen beschäftigte, hat erstmals eine ausführliche und prognosebezogene Klassifikation von endodontal-parodontalen Erkrankungen erstellt. Damit Sie klare Therapieempfehlungen geben können, stellen wir die Klassifikation in diesem CME-Fortbildungsbeitrag vor.

03.09.2020 | Endodontie | Fortbildung | Ausgabe 9/2020

Endodontie - ein Praxiskonzept

Die Endodontie – als letzter Versuch der Zahnerhaltung – nimmt in der modernen zahnärztlichen Versorgung eine Schlüsselrolle ein. Einzelne therapeutische Etappen bilden das stabile Gerüst der effektiven endodontischen Behandlung. Nur deren genaue Kenntnis lässt die objektive Einschätzung der Erfolgsaussichten und die praktische Umsetzung am individuellen Patienten zu. Ein Fallbeispiel.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

10.06.2021 | Wurzelkanalbehandlung | Fortbildung | Ausgabe 6/2021 Zur Zeit gratis

Guided Endodontics

Sichere und zahnsubstanzschonende Erschließung obliterierter Wurzelkanäle

Das konventionelle Auffinden obliterierter Wurzelkanäle birgt insbesondere für unerfahrene Behandler ein hohes Perforationsrisiko. Um einen möglichst sicheren und langfristigen Zahnerhalt zu erzielen, ist es für den Behandler hilfreich, sowohl allgemeine Empfehlungen als auch innovative Möglichkeiten des Managements obliterierter Wurzelkanäle zu kennen.

Autor:
Dr. med. dent. Alexander Winkler

10.05.2021 | Wurzelkanalbehandlung | Aus der Wissenschaft | Ausgabe 5/2021

Social Six - Belastbare Daten zur Keramik-schalenrestauration

Für Ästhetik und soziale Interaktionen von großer Bedeutung. Die Social Six erstrecken sich von Eckzahn zu Eckzahn im Frontzahnbereich des Oberkiefers. Veneers bieten hier eine Behandlungsmöglichkeit mit gutem ästhetischem Ergebnis und Erhaltung …

Autor:
Felix Koch

13.04.2021 | Endodontie | Aus der Wissenschaft | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

Therapiekonzepte zur Behandlung von Paro-Endo-Läsionen

Die Behandlung einer Paro-Endo-Läsion beinhaltet Therapieansätze von Endodontie und Parodontologie. Aufgrund ihrer Komplexität stellt sie mitunter eine Herausforderung für den behandelnden Zahnarzt dar. Wichtig ist eine gründliche Reinigung und Desinfektion des Wurzelkanals und Parodonts. Bei der knöchernen Regeneration konnten in einer Studie gute Ergebnisse mittels Therapie mit plättchenreichem Plasma und einer geführten Geweberegeneration erzielt werden.

Autor:
Felix Koch

05.03.2021 | Zahntransposition | zahnmedizin | Ausgabe 2/2021

Prämolaren-Transplantation zum Ersatz von Frontzähnen

Die Zahntransplantation kann bei jungen Patienten nach frühzeitigem Zahnverlust eine langfristig erfolgreiche Therapieoption sein. Hierzu ist die interdisziplinäre Planung zwischen Kieferorthopäde, Oralchirurg, restaurativ tätigem Zahnarzt und …

Autor:
Dr. Steffi Baxter

02.11.2020 | Endodontie | Aus der Wissenschaft | Ausgabe 11/2020 Zur Zeit gratis

Neue Materialien zur Wurzelkanalfüllung

Bioaktive Substanzen. Jährlich werden in den USA rund 15 Millionen Wurzelkanalbehandlungsverfahren durchgeführt. Die endodontische Therapie beruht hauptsächlich auf biomechanischen Präparaten, chemischer Spülung und intrakanalen Medikamenteneinlagen, die eine wichtige Rolle bei der Beseitigung von Bakterien im Wurzelkanal spielen.

Autor:
Felix Koch

05.10.2020 | Störungen der Zahnentwicklung | Aus der Wissenschaft | Ausgabe 10/2020 Zur Zeit gratis

Autotransplantation von Zähnen bei Kindern und Jugendlichen

Nach Zahnverlust oder Hypodontie: Gerade im wachsenden Kiefer bei Kindern und Jugendlichen ist die Wiederherstellung des Zahnbogens für das Selbstwertgefühl der Patienten, aber auch die Entwicklung des Alveolarknochens und der Zahnstellung wichtig. Ein Blick auf aktuelle Zahlen.

Autor:
Felix Koch

14.09.2020 | Chirurgische Endodontie | zahnmedizin | Ausgabe 5/2020 Zur Zeit gratis

Endo-Update: Periapikale Mikrochirurgie

Die Wurzelspitzenresektion stellt ein zahnärztliches Verfahren zur Behandlung von Zähnen mit apikaler Parodontitis dar, die trotz orthograder Wurzelkanalbehandlung weiterhin klinische oder röntgenologische Entzündungszeichen aufweisen. Aus der periradikulären Chirurgie entwickelte sich die endodontische Mikrochirurgie, welche sich neben Ultraschallinstrumenten und innovativen Werkstoffen vor allem durch mikrochirurgische Instrumente sowie eine starke Vergrößerung des Arbeitsfeldes (mindestens 10-fach) auszeichnet.

Autoren:
Matthias Widbiller, Dr. Konstantin Scholz

23.04.2020 | Wurzelkanalbehandlung | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Ist die Wurzelspitzenresektion noch zeitgemäß?

Chirurgische vs. nichtchirurgische Revision

Für eine persistierende oder erneut aufgetretene apikale Parodontitis kommen verschiedene Auslöser in Betracht. Diese sind meistens im Wurzelkanalsystem des betroffenen Zahns, nicht selten aber auch extraradikulär lokalisiert. Entsprechend wichtig …

Autoren:
Dr. F. Hertel, Prof. Dr. Dr. M. Schneider

21.04.2020 | Wurzelkanalbehandlung | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Endo-Paro-Läsionen – Diagnostik und Therapieoptionen

Endo-Paro-Läsionen sind Erkrankungen, die sowohl das Parodontium als auch das Endodontium betreffen und sich wechselweise bedingen können. Dabei handelt es sich meist um eine Infektionsausbreitung vom Wurzelkanalsystem zum Parodontium oder in …

Autoren:
Dr. medic stom. G. Tulus, D. Lohmann, E. Lowden, L. Nica

09.04.2020 | Allgemeine Zahnheilkunde | Aus der Wissenschaft | Ausgabe 4/2020

Osteoporose in der Zahnarztpraxis diagnostizierbar?

Diagnose mit Bordmitteln. Für chirurgische Eingriffe am Knochen - seien es Zahnosteotomien, -extraktionen oder eine dentale Implantation - spielen die Diagnose einer Osteoporose und die Knochendichte eine wichtige Rolle. Der Goldstandard der Osteoporosediagnostik beruht auf der Messung des Mineralgehalts im Knochen mit Hilfe radiologischer Strahlung. Kann die Knochendichte auch mit den Mitteln der Zahnarztpraxis bestimmt werden?

Autor:
Felix P. Koch
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise