Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Main Topic | Ausgabe 2/2014

Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie 2/2014

Epicardial ablation as a bailout in electrical storm?

Zeitschrift:
Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie > Ausgabe 2/2014
Autoren:
MD Dr. Ghaliah Al Mohani, MD Carsten Israel, MD Michela Casella, MD Corrado Carbucicchio
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi: 10.​1007/​s00399-014-0308-8) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Electrical storm (ES) is one of the most challenging clinical scenarios facing electrophysiologists, and in certain settings emergency ablation should be performed. The majority of ES occurs in patients with structural heart disease, predominantly coronary heart disease and nonischemic heart disease like right ventricular arrhythmogenic dysplasia and previous myocarditis as well as other cardiomyopathies. Implantable cardioverter-defibrillators (ICDs) are the first-line therapy in patients with ventricular tachycardia (VT) and structural heart disease. Recurrent VT episodes or ES are major problems in patients who receive an ICD after a spontaneous sustained VT. In addition, in patients with an ICD implanted for primary prevention of sudden cardiac death, 20 % will experience at least one VT episode within 3–5 years after ICD implantation. Catheter ablation has a high success rate in the acute setting in eliminating clinical VT. However, several factors make enodocardial catheter ablation of VT more difficult especially in advanced ischemic heart disease with heart failure and aneurysm. Frequently in nonischemic cardiomyopathies (NICM) there tends to be an epicardial and intramyocardial substrate where the critical VT zone can occasionally be epicardial or intramural in location. In some patients, an epicardial approach should be warranted first together with an endocardial approach or after failure of enodocardial ablation. Currently, the success rates of endocardial ablation in the acute setting are acceptable, but in the long term they are still not well defined. The purpose of this article is to highlight the importance of epicardial ablation as an alternative approach in controlling ES and to confirm the need for highly qualified centers to manage such challenging cases.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
(AVI Video 28598 kb)
(AVI Video 4200 kb)
399_2014_308_MOESM2_ESM.avi
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2014

Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie 2/2014 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie 4x pro Jahr für insgesamt 219 € im Inland (Abonnementpreis 196 € plus Versandkosten 23 €) bzw. 229 € im Ausland (Abonnementpreis 196 € plus Versandkosten 33 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 18,25 € im Inland bzw. 19,08 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 2. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise