Skip to main content

Ernährung in der Schwangerschaft

Kasuistiken zum Thema

Laib Brot und Glas Milch

23.01.2018 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Bild und Fall

Schwere Mangelernährung beim voll gestillten Säugling?

Exazerbation des Krankheitsbilds und deutliche Reduktion des Allgemeinzustands

Ein acht Monate alter Junge, bisher voll gestillt, wird in der Notfallambulanz wegen eines stark exazerbierten atopischen Ekzems sowie Gewichtsabnahme in den letzten Wochen vorgestellt. Die Diagnose wird lauten: Protein-Energie-Malnutrition. Ist die spezielle Diät der Mutter schuld?

verfasst von:
A. Schneider, M. Seidl, W. Radauer, K. Paulmichl, Prof. Dr. W. Sperl, D. Weghuber
Säugling bekommt Fläschchen

06.02.2017 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Kasuistiken

Vegane Mütter und ihre Säuglinge – Vitamin-B12-Mangel voll im Trend?

Wir berichten von zwei Kindern veganer Mütter mit Vitamin-B12-Mangel. Um in solchen Fällen schwere Folgeschäden zu minimieren – durch Prophylaxe, gute Überwachung und ggf. frühzeitige Therapie –, sind Gynäkologen und Kinderärzte gefragt.

verfasst von:
Dr. M. Franssen, Dr. W. Maroske, Dr. J. Langlitz

Passend zum Thema

ANZEIGE

Fatal verkannt: Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Müdigkeit und Erschöpfung sind meist die ersten Symptome eines Vitamin-B12-Mangels. Wird das Defizit nicht rechtzeitig behandelt, drohen mitunter schwerwiegende Folgen. Lesen Sie hier, was bei der Therapie zu beachten ist.

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel durch Arzneimittel

Einige häufig verordnete Medikamente wie das orale Antidiabetikum Metformin oder Protonenpumpeninhibitoren (PPI) können einen Mangel an Vitamin B12 verursachen. Bei einer Langzeitmedikation mit diesen Wirkstoffen sollte daher an ein mögliches Defizit gedacht werden. Erfahren Sie hier, worauf dabei zu achten ist.

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel – Aktuelles Basiswissen für die Praxis

Ein Mangel an Vitamin B12 tritt in bestimmten Risikogruppen häufig auf. Diese Patienten sind auch regelmäßig in Ihrer Praxis. Wird der Mangel nicht rechtzeitig behandelt, drohen mitunter schwerwiegende Folgen. Erhalten Sie hier einen Überblick über aktuelles Basiswissen für den Praxisalltag.