Skip to main content
main-content

02.04.2015 | AUS DER PRAXIS | Ausgabe 6/2015

MMW - Fortschritte der Medizin 6/2015

Fäden ziehen und korrekt nach GOÄ abrechnen

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 6/2015
Autor:
Urban & Vogel
_ Oft möchten Privatpatienten, nachdem ihnen in einer anderen Einrichtung eine Wunde genäht wurde, die Fäden in die Hausarztpraxis gezogen bekommen. In solchen Fällen müssen die Anamnese erhoben und die Wunde inspiziert, sodann die Fäden entfernt und ein Wundverband angelegt werden. Im Gegensatz zum EBM ist in der GOÄ eine detaillierte Leistungsabrechnung möglich. Die Rechnung umfasst die Nrn. 1 für die Beratung, 5 für die symptombezogene Untersuchung und 2007 für die Entfernung der Fäden. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

MMW - Fortschritte der Medizin 6/2015 Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN_KRITISCH GELESEN

Wer lange arbeitet, flüchtet in den Alkohol

AKTUELLE MEDIZIN_KRITISCH GELESEN

Eine weißliche Einlagerung am Nagelfalz

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise