Skip to main content
main-content

03.08.2020 | Implantologie | Nachrichten

Pionier, Mentor, Freund und Brückenbauer: In memoriam Dr. Karl-Ludwig Ackermann

Tief betroffen und fassungslos hat die Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI) e.V. den plötzlichen und unerwarteten Tod ihres Vorstandsmitglieds Dr. med. dent. Karl-Ludwig Ackermann (Filderstadt) am 31. Juli 2020 aufgenommen. Dr. Ackermann gehört zu den Pionieren der Implantologie. Seit dem Jahr 2000 war er Schatzmeister im Vorstand der Gesellschaft und ein engagierter Lehrer in ihrem Fortbildungsprogramm. Sein Tod reißt eine unglaubliche menschliche und fachliche Lücke in die ‚DGI-Familie‘ und in die Zahnmedizin in Deutschland.

Mit dem Thema Implantologie war Dr. Ackermann seit seiner Zeit als Assistenz-zahnarzt an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz verbunden. Nach dem Studium der Zahnmedizin an dieser Universität, der Approbation sowie der Promotion zum Dr. med. dent. im Jahr 1978 folgte die Ausbildung in zahnärztlicher Chirurgie an der Poliklinik für zahnärztliche Chirurgie der Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Leitung: Prof. Dr. Dr. Peter Tetsch). 1983 erwarb Dr. Ackermann die Gebietsbezeichnung „Fachzahnarzt für Oralchirurgie“. Seit 1980 war er in einer Gemeinschaftspraxis mit Dr. Axel Kirsch in Filderstadt, südlich von Stuttgart, niedergelassen.

Mit Karl-Ludwig Ackermann verliert die deutsche Implantologie einen ihrer Pioniere, der die Entwicklung des Faches entscheidend mitgeprägt hat. Sein Wissen, sein Können und seine Erfahrung, die er auf den Kongressbühnen dieser Welt an Kolleginnen und Kollegen gerne weitergab, schöpfte er aus seiner Begeisterung für eine integrative Zahnmedizin: Karl-Ludwig Ackermann war ein Vollblut-Zahnarzt, der die ganze Zahnmedizin zum Wohle seiner Patienten täglich praktizierte.

Er war ein beliebter Mentor für mehrere Generationen von Zahnärztinnen und Zahnärzten, die von seiner Freude profitierten, Wissen an andere weiterzugeben. Als Lehrer verknüpfte er seine praktische Erfahrung stets mit der aktuellen Wissenschaft und passte in seiner Praxis, wie er es selbst formuliert hat, „die Therapiekonzepte kontinuierlich an neue Erkenntnisse an“.

In der DGI hatte sich Dr. Ackermann von Beginn an auf allen Ebenen engagiert. Er war aktiv und engagiert in der Fortbildung und seit dem Jahr 2000 Schatzmeister im Vorstand. Seine Fähigkeiten brachte er auch in andere Gesellschaften und Gremien ein, beispielsweise von 2009 bis 2016 als Beisitzer im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK). Er war Dozent und Lehrbeauftragter für Implantatprothetik und Ästhetische Zahnheilkunde an der Steinbeis-Hochschule Berlin, mit der die DGI den Studiengang „Orale Implantologie und Parodontologie“ mit dem Abschluss Master of Science (MSc) anbietet.

Aufgrund seiner vielfältigen und gewachsenen Beziehungen war Dr. Ackermann vor allem auch ein geschätzter Brückenbauer zu anderen Fachgesellschaften im In- und Ausland. Ihm, dem Gastprofessor an der Nippon Dental University in Niigata, verdankt die DGI eine fruchtbare Partnerschaft mit der Japanischen Gesellschaft für Orale Implantologie (JSOI), mit der die DGI das „International Journal of Dental Implantology“ herausgibt.

„Sein Tod reißt eine unglaubliche menschliche und fachliche Lücke in die ‚DGI-Familie‘ und in die Zahnmedizin in Deutschland“, erklärt der DGI-Vorstand. „Dr. Ackermann war für viele nicht nur ein Kollege, sondern ein aufrichtiger Freund mit offenem Haus für Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt.“

Dr. Karl-Ludwig Ackermann © Knipping
 


Quelle: Barbara Ritzert, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Deutsche Gesellschaft für Implantologie e.V.

Weiterführende Themen

  • 10.09.2020 | Praxismanagement in der Zahnmedizin | Onlineartikel

    Global Clinical Case Contest: Preisträger gekürt

    Der Global Clinical Case Contest ist ein weltweiter Wettbewerb für Zahnmedizinstudierende und junge Assistenten/-innen, bei dem Fälle mit außergewöhnlichen klinischen Ergebnissen prämiert werden. Bei der Endausscheidung zum nationalen Clinical Case Contest für Deutschland, Österreich und Schweiz ermittelte die Bewertungsjury (Dr. Constanze Bösel, Dr. Walter Dias, Dr. Dietmar Krampe und Dr. Frank Pfefferkorn) Ende April die Preisträger.

  • 10.09.2020 | Prothetik | Onlineartikel

    Kuraray Noritake mit erweitertem Fortbildungsangebot

    Mit einem digitalen Seminarprogramm ergänzt Kuraray Noritake seit Mai 2020 sein Fortbildungsangebot. In kostenfreien Online-Seminaren vermitteln Referenten aus Universität, Praxis und Labor komprimiert ihr Fachwissen. Von Mai bis Juli registrierten sich mehr als 1000 Teilnehmer für die Online-Seminare von Kuraray Noritake. Für das zweite Halbjahr sind weitere Fortbildungshighlights geplant.

Implantologie in der DGI e.Academy

Die wichtigsten Grundlagenfortbildungen in der Implantologie. Jetzt 6 Module (12 Tutorials) online verfügbar, begleitend zum Curriculum Implantologie.

  • 10.09.2020 | Implantologie | Onlineartikel

    Was Patienten wollen – der Aligner von heute ist „app to date“

    Wer im Wettbewerb die Nase vorn haben will, sollte mit der Zeit gehen. Schon jetzt ziehen immer mehr Patienten transparente Aligner vor, weil sie ästhetischer und alltagstauglicher sind. Eine Entwicklung, die laut der letzten ATLAS-DENTAL-Studie* nicht aufzuhalten ist. Gleiches gilt für die Integration von KI-gestützten Arbeitsprozessen.

Bildnachweise