Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

09.11.2017 | Inkontinenz | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 19/2017

Aufspüren und dann auch therapieren!
MMW - Fortschritte der Medizin 19/2017

Tabuthema weibliche Harninkontinenz

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 19/2017
Autoren:
Dr. med. Maximiliane Burgmann, Prof. Dr. med. Sven Mahner, Prof. Dr. med. Christian Dannecker
Frauen können in jedem Lebensalter von einer Blasenschwäche betroffen sein. Oft bleibt dieses Leiden aber unentdeckt und unbehandelt [1]. Wie kommen Sie der weiblichen Harninkontinenz auf die Spur? Welche konservativen und operativen Therapieoptionen können Sie empfehlen?

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 19/2017

MMW - Fortschritte der Medizin 19/2017Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN

Vom Jakobsweg zermürbt

FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Gravierende Zweifel an teuren Krebsmitteln

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise