Skip to main content
main-content

Blättern

durch die Artikel

01.02.2016 | Schwerpunkt: Uropathologie | Ausgabe 1/2016

Der Pathologe 1/2016

Intraduktales Karzinom der Prostata

Zeitschrift:
Der Pathologe > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Prof. Dr. G. Kristiansen, M. Varma, G. Seitz
Zusammenfassung
Bei vielen Tumorentitäten, insbesondere der Mamma, versteht man unter einem intraduktalen Karzinom eine Vorläuferläsion, die fakultativ der Entstehung eines invasiven Karzinoms vorausgeht. Gerade auch in der Mammadiagnostik spielen Angaben zur Ausdehnung und Beschaffenheit einer intraduktalen Tumorkomponente neben den Parametern des invasiven Karzinoms seit jeher eine besondere, die Therapieplanung modulierende Rolle. Anders verhält es sich bei der Prostata, bei der der gleiche Begriff zwar existiert und von wenigen seit längerem propagiert, aber dennoch selten und uneinheitlich verwendet wird. Dies liegt zum einen sicher in den vereinfachten Therapieoptionen des Prostatakarzinoms, bei dem fokale und organerhaltende Therapien eine bislang noch untergeordnete Rolle spielen, sicher aber auch in der erheblichen Interobservervariabilität und dem uneinheitlichen Verständnis des intraduktalen Karzinoms. Dieser kleine Artikel will eine Übersicht über die gegenwärtige Literatur zum Thema geben und erläutern, warum es sich lohnt, diese Läsion zu diagnostizieren. Im Gegensatz zur Mamma stellt das intraduktale Karzinom bei der Prostata ganz überwiegend eine postinvasive Läsion dar, bei der ein dazu geeigneter, zumeist aggressiver Tumor in das präexistente Gangsystem einbricht. Seltener scheint es sich jedoch auch um eine echte Vorläuferläsion handeln zu können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Sie können nur einmal testen.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 406,- € im Inland (Abonnementpreis 379,- € plus Versandkosten 27,- €) bzw. 423,- € im Ausland (Abonnementpreis 379,- € plus Versandkosten 44,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 33,83 € im Inland bzw. 35,25 € im Ausland.


    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.


    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.