Skip to main content

Die Pathologie

(vormals Der Pathologe)

1997 - 2024
Jahrgänge
200
Ausgaben
Chevron right icon
Ausgabe 4/2024
Nierenpathologie
Aktuelle Ausgabe

Zeitschriftenabo

Sie möchten diese Zeitschrift abonnieren? Hier geht es zur Bestellseite.

Neueste CME-Kurse aus dieser Zeitschrift

Lynch-Syndrom

CME: 3 Punkte

Patienten mit Lynch-Syndrom, einem der häufigsten erblichen Tumorprädispositionssyndrome, tragen ein erhöhtes Risiko für ein breites Spektrum an Karzinomen. Diese CME-Fortbildung schult Sie u.a. darin, klinische Hinweise auf ein Lynch-Syndrom zu erkennen, eine diagnostische Abklärung einzuleiten und Patienten einer intensivierten Früherkennung zuzuführen.

Gastrointestinale Stromatumoren

GIST CME-Kurs
CME: 3 Punkte

Gastrointestinale Stromatumoren: Seit über 20 Jahren ein Paradigma für die zielgerichtete Therapie mit Tyrosinkinaseinhibitoren. Welche immunhistochemischen Marker ermöglichen die Diagnose? Warum ist die molekulare Typisierung bereits bei der Erstdiagnose von Vorteil? Erfahren Sie in diesem CME-Kurs, wie Sie syndromale von hereditären Subtypen der Tumoren unterscheiden und welche therapeutischen Konsequenzen daraus gezogen werden müssen.

Knochenmarkhistologie bei Zytopenien

CME: 3 Punkte

Die histologische Untersuchung des Knochenmarks bildet eine wichtige Komponente der Multiparameterdiagnostik von hämatologischen Zytopenien. Diese CME-Fortbildung informiert Sie zu Ursachen und Erscheinungsformen häufiger und wiederkehrender Krankheitsbilder.

Grundlagen der Pathologie seltener Hodentumoren

Pathologie CME-Kurs
CME: 3 Punkte

Keimstrangstromatumoren und testikuläre Adnextumoren zählen im Vergleich zu den Keimzelltumoren zu den selteneren Tumoren des Hodens. Diese CME-Fortbildung informiert Sie zu histopathologischen Charakteristika, Diagnosesicherung und differenzialdiagnostischer Abgrenzung.

Leitthemen

Ausgabe 1/2024

Pankreaspathologie

Neue Studien und molekulare Zusatztests ermöglichen genauere Diagnosen ohne invasive Biopsie, z. B. anhand von zirkulierender DNA. In den Beiträgen dieser Ausgabe befassten sich die Autor*innen mit der Beurteilung unklarer Leberherde, neoadjuvant vorbehandelten Pankreaskarzinomen und -läsionen sowie mit multiplen neuroendokrinen Tumoren des Pankreas mit hereditären Hintergrund, den obligaten Markern bei PanNEN sowie den wichtigsten Nachahmern pankreatischer neuroendokriner Neoplasien.

Ausgabe 5/2023

Kolorektales Karzinom - die Rolle der Pathologie

Bringen immunhistologische und molekulare Testungen bei Patient:innen mit einem kolorektalen Karzinom gleichwertige Ergebnisse? Wie sind die histologischen Marker von aggressiven biologischen Karzinomen einzuordnen? Spannende Einblicke zu diesem wichtigen Themenkomplex bekommen Sie in dieser Ausgabe von „Die Pathologie“.

Ausgabe 3/2023

Neue Klassifikationen in der Hämatopathologie 

Klassifikationen maligner Tumoren stellen ein international anerkanntes Koordinatensystem für die pathologische Diagnostik dar und gewährleisten eine Basis für therapeutische Entscheidungen. Diese Ausgabe von Die Pathologie fasst die Neuerungen in den 4 großen reifzelligen Lymphomgruppen zusammen, hebt die Änderungen zur revidierten 4. Edition der WHO-Klassifikation hervor und stellt die Unterschiede der beiden neuen Klassifikationen gegenüber.

Fragezeichen
Unser Serviceteam für Ihre Fragen

Bei Fragen zu Ihrem Abo oder zur Nutzung der Website hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter.

Kundenservice kontaktieren
Info Icon
Alle Informationen zur Zeitschrift
Infos anzeigen
Contact Icon
Ihr Feedback

Unsere Redaktion freut sich über Ihre Anregungen und Kommentare. Schreiben Sie uns.

Redaktion kontaktieren

Über diese Zeitschrift

Zielsetzung der Zeitschrift
Die Pathologie (vormals Der Pathologe) ist ein international angesehenes Publikationsorgan und vereint Praxisrelevanz mit wissenschaftlicher Kompetenz. Die Zeitschrift informiert alle in Abteilungen und Instituten tätige Pathologinnen und Pathologen sowie morphologisch interessierte Kolleginnen und Kollegen über Entwicklungen im Fachgebiet Pathologie. Im Mittelpunkt stehen dabei Beiträge, die den praktisch tätigen Pathologen Anregungen und Informationen für seine Arbeit geben.
Umfassende Übersichtsarbeiten greifen ausgewählte Themen auf und bieten dem Leser eine Zusammenstellung aktueller Erkenntnisse aus allen Bereichen der Pathologie. Neben der Vermittlung von relevantem Hintergrundwissen liegt der Schwerpunkt dabei auf der Bewertung wissenschaftlicher Ergebnisse unter Berücksichtigung praktischer Erfahrung. Der Leser erhält konkrete Handlungsempfehlungen.
Frei eingereichte Originalien ermöglichen die Präsentation wichtiger klinischer Studien und dienen dem wissenschaftlichen Austausch.
Beiträge der Rubrik "CME Zertifizierte Fortbildung" bieten gesicherte Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung und machen ärztliche Erfahrung für die tägliche Praxis nutzbar. Nach Lektüre der Beiträge kann der Leser sein erworbenes Wissen überprüfen und online CME-Punkte erhalten. Die Rubrik orientiert sich an der Weiterbildungsordnung des Fachgebiets.

Aims & Scope
Die Pathologie (formerly Der Pathologe) is an internationally recognized journal and combines practical relevance with scientific competence. The journal informs all pathologists working on departments and institutes as well as morphologically interested scientists about developments in the field of pathology.
The journal serves both the scientific exchange and the continuing education of pathologists.
Comprehensive reviews on a specific topical issue focus on providing evidenced based information under consideration of practical experience.
Freely submitted original papers allow the presentation of important clinical studies and serve the scientific exchange.
Review articles under the rubric "Continuing Medical Education" present verified results of scientific research and their integration into daily practice.

Review
All articles of Die Pathologie are reviewed. Original papers undergo a peer review process.

Declaration of Helsinki
All manuscripts submitted for publication presenting results from studies on probands or patients must comply with the Declaration of Helsinki.

Indexed in Science Citation Index Expanded, Medline, EMBASE and Scopus.

Metadaten
Titel
Die Pathologie
Abdeckung
Volume 18/1997 - Volume 45/2024
Verlag
Springer Medizin
Elektronische ISSN
2731-7196
Print ISSN
2731-7188
Zeitschriften-ID
292
DOI
https://doi.org/10.1007/292.1432-1963

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Präoperatives Lungenödem zeigt Prognose nach TAVI an

23.07.2024 Aortenklappenstenose Nachrichten

Ein in der Sonografie der Lunge festgestelltes Lungenödem wirkt sich auf die Prognose von Patienten aus, die aufgrund einer schweren Aortenstenose eine Transkatheter-Aortenklappen-Implantation benötigen, wie eine italienische Studie zeigt.

HFpEF: Bessere Überlebensraten mit Spironolacton

23.07.2024 Herzinsuffizienz Nachrichten

Im Versorgungsalltag scheint die Therapie mit Spironolacton für Personen mit Herzinsuffizienz und erhaltener linksventrikulärer Ejektionsfraktion durchaus von klinischem Nutzen zu sein; gerade im Hinblick auf die Mortalitätsrate bestätigen sich Vorteile.

Fördert hohe Natriumzufuhr die Entwicklung von Vorhofflimmern?

Je höher die Natriumaufnahme, desto höher war bei Patientinnen und Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen oder Diabetes das Risiko für Vorhofflimmern, zeigt eine neue Analyse von Daten aus zwei klinischen Studien.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.