Skip to main content
main-content
Erschienen in: Die Anaesthesiologie 3/2021

23.09.2020 | Kardiopulmonale Reanimation | Notfallmedizin Zur Zeit gratis

Mechanische CPR (AutoPulse™) in Bauchlage, machbar?

verfasst von: Dr. U. Pietsch, J. Knapp, V. Wenzel, V. Lischke, R. Albrecht

Erschienen in: Die Anaesthesiologie | Ausgabe 3/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Während der SARS-CoV-2-Pandemie ist die Bauchlagerung für Patienten mit schwerem „acute respiratory distress syndrome“ (ARDS) zu einem etablierten Therapieverfahren auf vielen Intensivstationen und teilweise auch während des Transports mittels Notarztwagen oder Rettungshubschrauber im Rahmen eines Interhospitaltransfers geworden. Es stellt sich vermehrt die Frage, wie im Rahmen eines Kreislaufstillstands bei diesen schwersterkrankten Patienten in Bauchlage vorzugehen ist, um eine qualitativ hochwertige kardiopulmonale Reanimation (CPR) sicherzustellen und gleichzeitig ein größtmögliches Maß an Sicherheit und Schutz für das medizinische Personal zu garantieren.

Material und Methoden

Wir führten verschiedene Machbarkeitstest durch, um die Wirksamkeit und Praktikabilität eines mechanischen Thoraxkompressionsgeräts in Bauchlage zu überprüfen, und diskutieren verschiede Aspekte der mechanischen CPR (mCPR) in Bauchlage.

Ergebnisse

In Rückenlage generiert der AutoPulse™ eine konstante Drucktiefe von 3 cm mit einer Frequenz von 84/min. In Bauchlage generiert er eine konstante Drucktiefe von 2,6 cm bei 84/min.

Schlussfolgerung

Eine mCPR ist im Simulationsmodell sowohl in Bauchlage als auch in Rückenlage machbar.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Edelson DP, Sasson C, Chan PS, Atkins DL, Aziz K, Becker LB et al (2020) Interim guidance for basic and advanced life support in adults, children, and neonates with suspected or confirmed COVID-19: from the Emergency Cardiovascular Care Committee and Get With The Guidelines-Resuscitation Adult and Pediatric Task Forces of the American Heart Association. Circulation 141(25):e933–e943 CrossRef Edelson DP, Sasson C, Chan PS, Atkins DL, Aziz K, Becker LB et al (2020) Interim guidance for basic and advanced life support in adults, children, and neonates with suspected or confirmed COVID-19: from the Emergency Cardiovascular Care Committee and Get With The Guidelines-Resuscitation Adult and Pediatric Task Forces of the American Heart Association. Circulation 141(25):e933–e943 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Barker J, Koeckerling D, West R (2020) A need for prone position CPR guidance for intubated and nonintubated patients during the COVID-19 pandemic. Resuscitation 151:135–136 CrossRef Barker J, Koeckerling D, West R (2020) A need for prone position CPR guidance for intubated and nonintubated patients during the COVID-19 pandemic. Resuscitation 151:135–136 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Mazer SP, Weisfeldt M, Bai D, Cardinale C, Arora R, Ma C et al (2003) Reverse CPR: a pilot study of CPR in the prone position. Resuscitation 57:279–285 CrossRef Mazer SP, Weisfeldt M, Bai D, Cardinale C, Arora R, Ma C et al (2003) Reverse CPR: a pilot study of CPR in the prone position. Resuscitation 57:279–285 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Treffer D, Weißleder A, Gässler H, Decken S, Hauptkorn M, Helm M (2019) Funktionalität und Einsatztauglichkeit von Thoraxkompressionsgeräten. Anasth Intensivmed 60:113–121 Treffer D, Weißleder A, Gässler H, Decken S, Hauptkorn M, Helm M (2019) Funktionalität und Einsatztauglichkeit von Thoraxkompressionsgeräten. Anasth Intensivmed 60:113–121
Metadaten
Titel
Mechanische CPR (AutoPulse™) in Bauchlage, machbar?
verfasst von
Dr. U. Pietsch
J. Knapp
V. Wenzel
V. Lischke
R. Albrecht
Publikationsdatum
23.09.2020
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Anaesthesiologie / Ausgabe 3/2021
Print ISSN: 2731-6858
Elektronische ISSN: 2731-6866
DOI
https://doi.org/10.1007/s00101-020-00851-1

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2021

Die Anaesthesiologie 3/2021 Zur Ausgabe

Journal Club

Fokus Nephrologie

Passend zum Thema

ANZEIGE

ECMO bei COVID-19 – Was haben wir gelernt?

Die COVID-19-Pandemie hat gezeigt, dass mit ECMO das Überleben ausgewählter schwerkranker Patienten begünstigt wird und mit einer Verringerung der Sterblichkeit verbunden ist. Auch zur Fragestellung, welche Patienten unter welchen Bedingungen am meisten profitieren, wissen wir nun mehr.

ANZEIGE

Extrakorporale kardiopulmonale Reanimation: Wirklich eine Option?

Bei Herzstillstand sind die Überlebensraten mit funktioneller Wiederherstellung niedrig. Um die Prognose zu verbessern, werden zunehmend extrakorporale Techniken eingesetzt. Neue Daten beweisen, dass eCPR in gut koordinierten Gesundheitssystemen das Überleben und die neurologische Genesung verbessern kann.

ANZEIGE

ECMO im Spotlight – Wo stehen wir heute?

Der Einsatz von ECMO steigt: bei COVID-19 Patienten mit schwerem akuten Atemnotsyndrom zur Aufrechterhaltung des Gasaustauschs, bei Herzkreislaufstillstand als Rettungsversuch nach erfolgloser Reanimation. Aber welche Patienten profitieren letztlich und wann ist ECMO eine Option? Heute wissen wir mehr.

Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.