Skip to main content
main-content

11.01.2017 | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 3/2017

Kriterien zur Beurteilung von Nahrungsergänzungsmitteln

Zeitschrift:
Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz > Ausgabe 3/2017
Autor:
Evelyn Breitweg-Lehmann

Zusammenfassung

Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel. Die verwendeten Stoffe und die Kennzeichnung der Erzeugnisse müssen den komplexen rechtlichen Anforderungen des Lebensmittelrechts genügen. Verantwortlich für die Einhaltung der Regelungen ist der Lebensmittelunternehmer. Im vorliegenden Beitrag werden die einzelnen Prüfschritte beschrieben, die sicherstellen, dass ein Erzeugnis rechtmäßig als NEM in Verkehr gebracht werden kann. In einem Ablaufschema werden die Prüfschritte übersichtlich dargestellt. Bei den verwendeten Inhaltsstoffen ist auszuschließen, dass sie eine pharmakologische Wirkung entfalten und als Arzneimittel einzustufen sind. Handelt es sich um ein Lebensmittel, muss der Lebensmittelunternehmer sicherstellen, dass es sich nicht um ein nichtgenehmigtes neuartiges Lebensmittel oder eine neuartige Lebensmittelzutat handelt und dass die eingesetzten Stoffe nicht unsicher sind. Zudem muss er bei Abweichungen von den Regelungen der nationalen Gesetzgebung gegebenenfalls eine Ausnahmegenehmigung oder eine Allgemeinverfügung beantragen. Die EU-weit gültigen Regelungen mit Höchst- und Mindestmengen für Zusatzstoffe, Aromen und Enzyme müssen ebenso eingehalten werden wie die Höchstgehalte für Rückstände und Kontaminanten. Auf der Verpackung sind sowohl die Pflichtangaben vollständig und richtig zu kennzeichnen als auch die freiwilligen Angaben, wie beispielsweise die gesundheitsbezogenen Angaben. Es wird ein Überblick über Informationen gegeben, die im Bundesamt zu NEM vorliegen: In Schaubildern werden die Anzahl der Anzeigen von NEM übersichtlich dargestellt sowie Schnellwarnungen zu nicht rechtmäßig als NEM vermarkteten Erzeugnissen aufgelistet. Ein kurzer Überblick über die Kontrolle des Handels von Nahrungsergänzungsmitteln im Internet rundet das Bild ab.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 3/2017 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 197,- € im Inland (Abonnementpreis 163,- € plus Versandkosten 34,- €) bzw. 226,- € im Ausland (Abonnementpreis 163,- € plus Versandkosten 63,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 16,42 € im Inland bzw. 18,83 € im Ausland.


    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.


    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2018 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk orientiert sich an den Fort-bzw. Weiterbildungsinhalten der Zusatz-Weiterbildung „Geriatrie“ , der Schwerpunktbezeichnung „Geriatrie“ sowie der strukturierten curricularen Fortbildung „Geriatrische Grundversorgung“ und wendet …

Herausgeber:
Dr. Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise