Skip to main content
main-content

01.01.2012 | Original Paper | Ausgabe 1/2012

European Journal of Pediatrics 1/2012

Magnetic resonance imaging of the brain in adenylosuccinate lyase deficiency: a report of seven cases and a review of the literature

Zeitschrift:
European Journal of Pediatrics > Ausgabe 1/2012
Autoren:
Agnieszka Jurecka, Elzbieta Jurkiewicz, Anna Tylki-Szymanska

Abstract

Adenylosuccinate lyase (ADSL) deficiency is a rare autosomal recessive disorder of purine metabolism. Patients may present with a wide range of neurological symptoms. Head imaging abnormalities have been reported only rarely in the scientific literature and include atrophy of the cerebral cortex, corpus callosum, cerebellar vermis, lack of myelination, delayed myelination, anomalies of the white matter, and lissencephaly. The pathogenesis of abnormalities remains unknown. To further the understanding of the spectrum of brain abnormalities associated with ADSL deficiency, we examined the magnetic resonance findings in seven Polish patients with different clinical phenotypes and genotypes. Head MRI showed impaired white matter myelination with various degrees of global supra- and infratentorial white matter loss including widening of the lateral ventricles, enlargement of the subarachnoid spaces, atrophy of the cerebrum, hypoplasia of the cerebellar hemispheres and enlargement of the cisterna magna, and white matter abnormal hyperintense signal on T2-weighted sequences. We recommend performing a detailed analysis of urine and plasma purine metabolites in patients who have neurological findings, including developmental delay, microcephaly, autistic features, neonatal encephalopathy, and seizures especially if MRI findings such as delayed or lack of myelination, white matter abnormal signal, and atrophy of the cerebrum and/or cerebellum are also present. Greater awareness of adenylosuccinate lyase deficiency among general pediatricians, neonatologists, pediatric neurologists, and also radiologists is the key to identifying the disorder at an early stage.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2012

European Journal of Pediatrics 1/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise