Skip to main content
Erschienen in:

01.07.2015 | Leitthema

Maßnahmen bei Verdacht auf hochkontagiöse, lebensbedrohliche Erkrankungen in Deutschland

verfasst von: Prof. Dr. Dr. Dipl.-Ing. René Gottschalk

Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz | Ausgabe 7/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hochkontagiöse, lebensbedrohliche Erkrankungen sind in Deutschland extrem seltene Ereignisse. Die Fallzahlen seit dem Jahr 2000 (6 Fälle) zeigen, dass die ursprünglich von der damaligen Fachgruppe „Zivil-militärische Zusammenarbeit am RKI“ angenommene Zahl von einem Patienten pro Jahr bei Weitem nicht erreicht wird. Dies ist auch in der gegenwärtigen Ebolafieber-Krise nicht anders – bislang wurden in Deutschland ausschließlich Patienten behandelt, die zuvor von den in Westafrika tätigen internationalen Hilfsorganisationen avisiert wurden. Dennoch ist die Vorhaltung von spezialisierten Behandlungszentren, die auch unerwartet auftretende Patienten betreuen und behandeln können, notwendig. Zur Vernetzung der Kompetenz- und Behandlungszentren wurde der „Ständige Arbeitskreis der Kompetenz- und Behandlungszentren für hochkontagiöse und lebensbedrohliche Erkrankungen“ (STAKOB) am Robert Koch-Institut etabliert. Der STAKOB erarbeitet Empfehlungen zum klinischen und seuchenhygienischen Management, die die Therapie des einzelnen Patienten in den 7 spezialisierten Behandlungszentren bis hin zum Vorgehen der Kompetenzzentren im Bereich des öffentlichen Gesundheitsdienstes zur Vermeidung der Ausbreitung des Krankheitserregers in der Öffentlichkeit der Bundesrepublik Deutschland betreffen. Der vorliegende Beitrag soll einen Überblick über die 3 häufigsten Szenarien im Zusammenhang mit dem Auftreten von hochkontagiösen, lebensbedrohlichen Erkrankungen geben.
Fußnoten
1
Sachstand in diesem Artikel bezieht sich auf Dezember 2014, der Einreichungsfrist für diese Ausgabe.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Gottschalk R, Grünewald T, Biederbick W (2009) Aufgaben und Funktion der Ständigen Arbeitsgemeinschaft der Kompetenz- und Behandlungszentren (StAKoB). Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 52(2):214–218CrossRef Gottschalk R, Grünewald T, Biederbick W (2009) Aufgaben und Funktion der Ständigen Arbeitsgemeinschaft der Kompetenz- und Behandlungszentren (StAKoB). Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 52(2):214–218CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Gottschalk R, Dreesmann J, Leitmeyer K, Krause G (2009) Kommunen, Länder, Bund und Europäische Gemeinschaft: Zuständigkeiten und Aufgaben bei Seuchennotfällen im Kontext der neuen internationalen Gesundheitsvorschriften. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 52(2):183–192CrossRef Gottschalk R, Dreesmann J, Leitmeyer K, Krause G (2009) Kommunen, Länder, Bund und Europäische Gemeinschaft: Zuständigkeiten und Aufgaben bei Seuchennotfällen im Kontext der neuen internationalen Gesundheitsvorschriften. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 52(2):183–192CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Gaber W, Götsch U, Diel R, Doerr HW, Gottschalk R (2009) Screening for infectious diseases at international airports: „The Frankfurt Model“. Aviat Space Environ Med 80:595–600PubMedCrossRef Gaber W, Götsch U, Diel R, Doerr HW, Gottschalk R (2009) Screening for infectious diseases at international airports: „The Frankfurt Model“. Aviat Space Environ Med 80:595–600PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat von Knoblauch zu Hatzbach G, Wirtz A, Becker S, Brodt HR, Stich A, Gottschalk R (2014) Verdacht auf Ebola und Erstversorgung von Patienten: Was in der Praxis zu beachten ist. Dtsch Ärztebl 111(44):1885-1886 von Knoblauch zu Hatzbach G, Wirtz A, Becker S, Brodt HR, Stich A, Gottschalk R (2014) Verdacht auf Ebola und Erstversorgung von Patienten: Was in der Praxis zu beachten ist. Dtsch Ärztebl 111(44):1885-1886
6.
Zurück zum Zitat Wirtz A, Andres M, Gottschalk R, Stark S, Weber HJ (2005) Rolle der Gesundheitsbehörden der Länder bei der Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten. Aufgaben, Strukturen und Zuständigkeiten – eine Übersicht. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 48:971–978CrossRef Wirtz A, Andres M, Gottschalk R, Stark S, Weber HJ (2005) Rolle der Gesundheitsbehörden der Länder bei der Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten. Aufgaben, Strukturen und Zuständigkeiten – eine Übersicht. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 48:971–978CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Adini B, Verbeek L, Trapp S, Schilling S, Sasse J, Pientka K, Böddinghaus B, Schaefer H, Schempf J, Brodt R, Wegner C, Lev B, Laor D, Gottschalk R, Biederbick W (2014) Continued vigilance – development of an online evaluation tool for assessing preparedness of medical facilities for biological events. Front Public Health 2(35):1–8 Adini B, Verbeek L, Trapp S, Schilling S, Sasse J, Pientka K, Böddinghaus B, Schaefer H, Schempf J, Brodt R, Wegner C, Lev B, Laor D, Gottschalk R, Biederbick W (2014) Continued vigilance – development of an online evaluation tool for assessing preparedness of medical facilities for biological events. Front Public Health 2(35):1–8
Metadaten
Titel
Maßnahmen bei Verdacht auf hochkontagiöse, lebensbedrohliche Erkrankungen in Deutschland
verfasst von
Prof. Dr. Dr. Dipl.-Ing. René Gottschalk
Publikationsdatum
01.07.2015
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz / Ausgabe 7/2015
Print ISSN: 1436-9990
Elektronische ISSN: 1437-1588
DOI
https://doi.org/10.1007/s00103-015-2158-x

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2015

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 7/2015 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Allgemeinmedizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Facharzt-Training Allgemeinmedizin

Die ideale Vorbereitung zur anstehenden Prüfung mit den ersten 49 von 100 klinischen Fallbeispielen verschiedener Themenfelder

Mehr erfahren

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Letzter Hausarztkontakt vor Suizid

19.07.2024 Suizid Nachrichten

Einige Menschen, die durch Suizid sterben, werden in den Wochen vorher noch beim Hausarzt vorstellig. Mit welchen Beschwerden und Besonderheiten, hat eine schwedische Studie untersucht. 

Neue Leitlinie für bessere Versorgung Schwangerer

Hypertonie Nachrichten

Etwa sechs bis acht Prozent aller schwangeren Frauen erkranken an einem Bluthochdruck. Eine neue Versorgungsleitlinie soll nun frühere Diagnosen ermöglichen und die Behandlung verbessern.

Herzrhythmusstörungen – neue Verfahren für langfristige Erfolge

16.07.2024 Vorhofflimmern Podcast

Prof. Markus Lerch wirft gemeinsam mit dem Herzspezialisten Prof. Gerd Hasenfuß aus Göttingen einen Blick auf neue Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen. Hören Sie in dieser Folge, warum fast jedes Vorhofflimmern therapiert werden sollte, wieso die Ablationsbehandlung auch bei Herzinsuffizienz gute Effekte zeigt und vor und nach welchen Medikamenten Sie ein EKG schreiben sollten.

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Post-Covid: Auswirkungen auf Blutdruck und Reflexe?

16.07.2024 Post-COVID Nachrichten

Die Nachwirkungen einer COVID-19-Infektion können den ganzen Körper betreffen. Schäden des autonomen Nervensystems sorgen zum Beispiel bei Erkrankten oft für orthostatische Dysregulationen, die erkannt und behandelt werden sollten.

Update Allgemeinmedizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.