Skip to main content
main-content

07.12.2020 | Multiples Myelom | Journal club | Ausgabe 12/2020

Zelluläre Therapien gegen Myelome
InFo Hämatologie + Onkologie 12/2020

Anti-BCMA-CAR-T-Zellen in der Therapie des rezidivierten/refraktären multiplen Myeloms

Zeitschrift:
InFo Hämatologie + Onkologie > Ausgabe 12/2020
Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Sebastian Kobold
Hintergrund und Fragestellung: Der Einsatz von CAR("chimeric antigen receptor")-T-Zellen in der Hämatologie hat zu eindrucksvollen Remissionen bei Patienten mit B-Zell-Neoplasien geführt. Das multiple Myelom selbst exprimiert andere Oberflächenmarker als andere B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphome (B-NHL) und nur selten das von den bisher zugelassenen CAR-T-Zell-Präparaten adressierte B-Lymphozyten-Antigen CD19. Hingegen steht mit BCMA ("B-cell maturation antigen") eine Zielstruktur zur Verfügung, die bei der großen Mehrheit aller Myelome exprimiert ist. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2020

InFo Hämatologie + Onkologie 12/2020 Zur Ausgabe

Neues aus der Forschung

Zielgerichtete Therapie lohnt sich

Passend zum Thema


Rezidivierte oder refraktäre akute lymphatische Leukämie (r/r ALL): 

Therapieoption auch für PatientInnen mit hoher Krankheitslast

Die Post-hoc-Analyse der INO-VATE ALL zeigt, dass das Ansprechen von PatientInnen mit r/r ALL unabhängig von der Krankheitslast ist. Die Subanalyse untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit bei PatientInnen mit niedrigen bis hohen Blastenanteilen im Knochenmark.

Mehr
Bildnachweise