Skip to main content
main-content

10.10.2017 | Preisverleihungen: Promotionspreis der DGP 2017 | Sonderheft 2/2017

Der Pathologe 2/2017

Nichtautonome Effekte des Onkogens YAP in der Hepatokarzinogenese

Zeitschrift:
Der Pathologe > Sonderheft 2/2017
Autoren:
S. Marquard, S. Thomann, S. M. E. Weiler, C. Sticht, N. Gretz, P. Schirmacher, K. Breuhahn

Zusammenfassung

Hintergrund

Der transkriptionelle Koaktivator „yes-associated protein“ (YAP) ist ein starkes Onkogen in der Hepatokarzinogenese.

Ziel der Arbeit

Ziel der Arbeit war es zu untersuchen, ob und wie YAP die Expression parakrin wirkender Faktoren in Hepatozyten und Leberkrebszellen beeinflusst.

Material und Methoden

Transkriptom- und Proteomanalysen muriner wildtypischer und YAP-transgener Hepatozyten zur Identifikation parakrin wirkender Proteine wurden durchgeführt. Mittels molekularer und biochemischer Methoden wurden die Mechanismen der YAP-abhängigen Regulation sezernierter Faktoren in humanen Leberkrebszelllinien untersucht. Die Expression von YAP-Zielgenen wurde mithilfe von Genexpressionsdaten von HCC(Leberzellkarzinom)-Patienten bestätigt.

Ergebnisse

Zahlreiche YAP-abhängige, sezernierte Faktoren (z. B. CXCL10, GDF15, PDGFB) konnten identifiziert werden. YAP reguliert zusammen mit Transkriptionsfaktoren der TEAD(„TEA domain“)-Proteinfamilie deren Expression. Die Dysregulation der sezernierten YAP-Zielgene korreliert in vielen Fällen mit einem schlechteren Überleben von Leberkrebspatienten.

Diskussion

YAP induziert parakrin wirkende Faktoren, welche direkt Einfluss auf das Tumormilieu nehmen können und somit potenziell die Tumorgenese beeinflussen. Gleichzeitig stellen diese multizellulären Netzwerke vielversprechende Zielstrukturen für neue therapeutische Ansätze dar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 2/2017

Der Pathologe 2/2017 Zur Ausgabe

Preisverleihungen: Forschungspreis der DGP 2017

Autophagie in der Entstehung des duktalen Adenokarzinoms des Pankreas

Berichte der Arbeitsgemeinschaften

Bericht der AG Kinder- und Fetalpathologie

Hauptreferate: Aktuelle Habilitationen

Karzinome der Gallenwege

Preisverleihungen: Poster-, Forschungs- und Promotionspreise 2017

Poster-, Forschungs- und Promotionspreise 2017

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 418€ im Inland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 28 €) bzw. 436 € im Ausland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 46 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 34,83 € im Inland bzw. 36,33 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise