Skip to main content
main-content

04.01.2018 | Originalien | Ausgabe 2/2018

Der Anaesthesist 2/2018

Out-of-hospital airway management during manual compression or automated chest compression devices

A registry-based analysis

Zeitschrift:
Der Anaesthesist > Ausgabe 2/2018
Autoren:
MD, MHBA PD Dr. M. Bernhard, N. H. Behrens, J. Wnent, S. Seewald, S. Brenner, T. Jantzen, A. Bohn, J. T. Gräsner, M. Fischer
Wichtige Hinweise
Authors are members of the German Resuscitation Registry Study Group.
Contribution available free of charge by Free Access. (https://​link.​springer.​com/​article/​10.​1007/​s00101-017-0401-6)

Abstract

Background

Airway management during resuscitation is pivotal for treating hypoxia and inducing reoxygenation. This German Resuscitation Registry (GRR) analysis investigated the influence of the type of airway used in patients treated with manual chest compression (mCC) and automated chest compression devices (ACCD) after out-of-hospital cardiac arrest (OHCA).

Methods

Out of 42,977 patients (1 January 2010–30 June 2016) information on outcome, airway management and method of chest compressions were available for 27,544 patients. Hospital admission under cardiopulmonary resuscitation (CPR), hospital admission with return of spontaneous circulation (ROSC), hospital discharge and discharge with cerebral performance categories 1 and 2 (CPC 1,2) were used to compare outcome in patients treated with mCC vs. ACCD, and classified by endotracheal intubation (ETI), initial supraglottic airway device (SAD) changed into ETI, and only SAD use.

Results

Outcomes for hospital admission under ongoing CPR, hospital admission with ROSC, hospital discharge and neurologically intact survival (CPC 1,2) for mCC (84.8%) vs. ACCD (15.2%) groups were: 8.4/38.6%, 39.2/27.2%, 10.6/6.8%, 7.9/4.7% (p < 0.001), respectively. Only mCC with SAD/ETI for ever ROSC (OR 1.466, 95% CI: 1.353–1.588, p < 0.001) and mCC group with SAD/ETI for hospital admission with ROSC showed better outcomes (odds ratio [OR] 1.277, 95% confidence interval [CI]: 1.179–1.384, p < 0.001) in comparison to mCC treated with ETI. Compared to mCC/ETI, all other groups were associated with a decrease in neurologically intact survival.

Conclusion

Better outcomes were found for mCC in comparison to ACCD and ETI showed better outcomes in comparison to SAD only. This observational registry study raised the hypothesis that SAD only should be avoided or SAD should be changed into ETI, independent of whether mCC or ACCD is used.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Der Anaesthesist 2/2018 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 393,- € im Inland (Abonnementpreis 359,- € plus Versandkosten 34,- €) bzw. 426,- € im Ausland (Abonnementpreis 359,- € plus Versandkosten 67,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 32,75 € im Inland bzw. 35,50 € im Ausland.


    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.


    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise