Skip to main content

09.09.2019 | Parkinson-Krankheit | Nachrichten

Parallele zu Alzheimer?

Viele zerebrovaskuläre Risikofaktoren mit Parkinson assoziiert

verfasst von: Peter Leiner

Zerebrovaskuläre Risikofaktoren wie Schlaganfall und Schlafapnoe sind einer aktuellen Studie zufolge mit der Entwicklung von Morbus Parkinson ähnlich stark assoziiert wie mit der von Morbus Alzheimer.

Literatur

Kummer BR et al. Associations between Cerebrovascular Risk Factors and Parkinson Disease: Ann Neurol 2019; https://doi.org/10.1002/ana.25564

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE

Schlafapnoe – Einfach erkennen. Individuell behandeln.

Content Hub

Schlafapnoe verhindert gesunden Schlaf und trägt zur Entstehung bzw. Manifestierung von Komorbiditäten wie Bluthochdruck, Vorhofflimmern und Schlaganfällen bei. Einfache Diagnostiktools helfen, frühzeitig das Risiko zu minimieren und individuelle Therapieansätzen umzusetzen.

ResMed Germany Inc.
ANZEIGE

Der Patient* im Fokus – Patient Empowerment als neuer Ansatz?

Das deutsche Gesundheitssystem steht aktuell vor großen Herausforderungen. Innovative Technologien und Handlungsansätze kollidieren mit fest etablierten Meinungen und Strukturen, der Ruf nach Veränderung wird laut. Auch die Patienten bleiben von dieser Entwicklung nicht unberührt.

ANZEIGE

COMISA - Die komorbide Insomnie bei Schlafapnoe

Insomnie und obstruktive Schlafapnoe (OSA) treten häufiger zusammen auf, als man es basierend auf der jeweiligen Prävalenz in der Bevölkerung vermuten würde [1, 2, 3]. In der Fachliteratur nennt sich diese Komorbidität COMISA – comorbid insomnia and sleep apnea.