Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Anaesthesist 8/2015

01.08.2015 | Trends und Medizinökonomie

Perioperatives Wärmemanagement in Abhängigkeit von der Krankenhausgröße in Deutschland

verfasst von: MaHM Dr. R.M. Waeschle, S.G. Russo, B. Sliwa, F. Bleeker, M. Russo, M. Bauer, A. Bräuer

Erschienen in: Die Anaesthesiologie | Ausgabe 8/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Verbesserung von Versorgungsqualität und Patientensicherheit bei gleichzeitiger Kostenminimierung ist eine zentrale Aufgabe des Gesundheitssystems. Diese Aufgabe bedeutet in der Funktionseinheit OP u. a. die Vermeidung einer perioperativen Hypothermie bei den Patienten aufgrund der damit verbundenen verschiedensten Nebenwirkungen, der verlängerten Liegedauer und der erhöhten Behandlungskosten. Aufgrund dieser sowohl medizinischen als auch ökonomischen Bedeutung wurde Ende 2014 die „S3-Leitlinie ‚Vermeidung von perioperativer Hypothermie‘ 2014“ veröffentlicht.

Ziel der Arbeit

Die Anwendungsrealität des Wärmemanagements an deutschen Krankenhäusern in Abhängigkeit von der Klinikgröße – gemessen an der Bettenzahl – soll dargestellt und analysiert werden.

Material und Methode

Basierend auf den Daten einer Onlineumfrage unter allen Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) zur Anwendungsrealität des perioperativen Wärmemanagements wurde eine Subgruppenanalyse nach Krankenhausgröße durchgeführt. Abgefragt wurden die strukturellen und die organisatorischen Gegebenheiten der Wärmetherapie, die praktische Umsetzung von Temperaturmessung und Wärmetherapie sowie der Entwicklungsstand klinischer Standards („standard operating procedure“, SOP) und der Weiterbildungsveranstaltungen zu diesem Thema.

Ergebnisse

Bei der vergleichenden Analyse der Strukturqualität waren insbesondere die Möglichkeiten der Temperaturmessung und die Vorhaltung von Wärmegeräten als Grundausstattung an verschiedenen Anästhesiearbeitsplätzen außerhalb des OP sehr unterschiedlich verteilt. Die Verfügbarkeit nahm mit der Krankenhausgröße zu. Das Gleiche gilt für das Vorliegen von SOP und die Durchführung von Weiterbildungsmaßnahmen. Hinsichtlich der Prozessqualität zeigten sich ebenfalls deutliche Unterschiede bei der Häufigkeit der Vorwärmung von Patienten und der intraoperativen Temperaturmessung. Auch hier nahm die Häufigkeit mit steigender Krankenhausgröße zu.

Schlussfolgerung

Zusammenfassend ergaben sich deutliche Unterschiede in verschiedenen Aspekten des perioperativen Wärmemanagements in Abhängigkeit von der Krankenhausgröße. Das größte Verbesserungspotenzial weisen die kleineren Krankenhäuser auf. Dieser Weiterentwicklungsbedarf findet sich v. a. bei der Ausstattung der peripheren Anästhesiearbeitsplätze, der Mitarbeiterschulung, der Implementierung entsprechender SOP und bei der Vorwärmung der Patienten.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bauer M, Bock M, Martin J et al (2007) Ungeplante postoperative Aufnahme elektiver Patienten auf Intensivstation: Eine prospektive Multi-Center-Analyse von Inzidenz, Kausalität und Vermeidbarkeit. Anästh Intensivmed 48:542–550 Bauer M, Bock M, Martin J et al (2007) Ungeplante postoperative Aufnahme elektiver Patienten auf Intensivstation: Eine prospektive Multi-Center-Analyse von Inzidenz, Kausalität und Vermeidbarkeit. Anästh Intensivmed 48:542–550
2.
Zurück zum Zitat Beck G, Becke K, Biermann E et al (2013) Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e. V. und des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e. V. – Mindestanforderungen an den anästhesiologischen Arbeitsplatz. Anästh Intensivmed 54:39–42 Beck G, Becke K, Biermann E et al (2013) Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e. V. und des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e. V. – Mindestanforderungen an den anästhesiologischen Arbeitsplatz. Anästh Intensivmed 54:39–42
3.
Zurück zum Zitat Bock M, Muller J, Bach A et al (1998) Effects of preinduction and intraoperative warming during major laparotomy. Br J Anaesth 80:159–163 CrossRefPubMed Bock M, Muller J, Bach A et al (1998) Effects of preinduction and intraoperative warming during major laparotomy. Br J Anaesth 80:159–163 CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Böhmer AB, Defosse J, Geldner G et al (2014) Präoperative Risikoevaluation erwachsener Patienten vor elektiven, nichtkardiochirurgischen Eingriffen: Follow-up-Umfrage zu den 2010 publizierten Empfehlungen. Anaesthesist 63:198–208 CrossRefPubMed Böhmer AB, Defosse J, Geldner G et al (2014) Präoperative Risikoevaluation erwachsener Patienten vor elektiven, nichtkardiochirurgischen Eingriffen: Follow-up-Umfrage zu den 2010 publizierten Empfehlungen. Anaesthesist 63:198–208 CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Braithwaite S, Kluin J, Buhre WF et al (2010) Anaesthesia in the cardiac catheterization laboratory. Curr Opin Anaesthesiol 23:507–512 CrossRefPubMed Braithwaite S, Kluin J, Buhre WF et al (2010) Anaesthesia in the cardiac catheterization laboratory. Curr Opin Anaesthesiol 23:507–512 CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Bräuer A, Russo M, Nickel EA et al (2015) Anwendungsrealität des perioperativen Wärmemanagements in Deutschland – Ergebnisse einer Online-Umfrage. Anästh Intensivmed 56:287–297 Bräuer A, Russo M, Nickel EA et al (2015) Anwendungsrealität des perioperativen Wärmemanagements in Deutschland – Ergebnisse einer Online-Umfrage. Anästh Intensivmed 56:287–297
7.
Zurück zum Zitat Eichhorn V, Henzler D, Murphy MF (2010) Standardizing care and monitoring for anesthesia or procedural sedation delivered outside the operating room. Curr Opin Anaesthesiol 23:494–499 CrossRefPubMed Eichhorn V, Henzler D, Murphy MF (2010) Standardizing care and monitoring for anesthesia or procedural sedation delivered outside the operating room. Curr Opin Anaesthesiol 23:494–499 CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Frank SM, Fleisher LA, Breslow MJ et al (1997) Perioperative maintenance of normothermia reduces the incidence of morbid cardiac events. A randomized clinical trial. JAMA 277:1127–1134 CrossRefPubMed Frank SM, Fleisher LA, Breslow MJ et al (1997) Perioperative maintenance of normothermia reduces the incidence of morbid cardiac events. A randomized clinical trial. JAMA 277:1127–1134 CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Glance LG, Dick AW, Mukamel DB et al (2011) Association between intraoperative blood transfusion and mortality and morbidity in patients undergoing noncardiac surgery. Anesthesiology 114:283–292 CrossRefPubMed Glance LG, Dick AW, Mukamel DB et al (2011) Association between intraoperative blood transfusion and mortality and morbidity in patients undergoing noncardiac surgery. Anesthesiology 114:283–292 CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Kurz A, Sessler DI, Lenhardt R (1996) Perioperative normothermia to reduce the incidence of surgical-wound infection and shorten hospitalization. Study of Wound Infection and Temperature Group. N Engl J Med 334:1209–1215 CrossRefPubMed Kurz A, Sessler DI, Lenhardt R (1996) Perioperative normothermia to reduce the incidence of surgical-wound infection and shorten hospitalization. Study of Wound Infection and Temperature Group. N Engl J Med 334:1209–1215 CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Melling AC, Ali B, Scott EM et al (2001) Effects of preoperative warming on the incidence of wound infection after clean surgery: a randomised controlled trial. Lancet 358:876–880 CrossRefPubMed Melling AC, Ali B, Scott EM et al (2001) Effects of preoperative warming on the incidence of wound infection after clean surgery: a randomised controlled trial. Lancet 358:876–880 CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Rajagopalan S, Mascha E, Na J et al (2008) The effects of mild perioperative hypothermia on blood loss and transfusion requirement. Anesthesiology 108:71–77 CrossRefPubMed Rajagopalan S, Mascha E, Na J et al (2008) The effects of mild perioperative hypothermia on blood loss and transfusion requirement. Anesthesiology 108:71–77 CrossRefPubMed
16.
Zurück zum Zitat Schmied H, Kurz A, Sessler DI et al (1996) Mild hypothermia increases blood loss and transfusion requirements during total hip arthroplasty. Lancet 347:289–292 CrossRefPubMed Schmied H, Kurz A, Sessler DI et al (1996) Mild hypothermia increases blood loss and transfusion requirements during total hip arthroplasty. Lancet 347:289–292 CrossRefPubMed
17.
Zurück zum Zitat Schmied H, Schiferer A, Sessler DI et al (1998) The effects of red-cell scavenging, hemodilution, and active warming on allogenic blood requirements in patients undergoing hip or knee arthroplasty. Anesth Analg 86:387–391 PubMed Schmied H, Schiferer A, Sessler DI et al (1998) The effects of red-cell scavenging, hemodilution, and active warming on allogenic blood requirements in patients undergoing hip or knee arthroplasty. Anesth Analg 86:387–391 PubMed
18.
Zurück zum Zitat Schulenburg E, Matta B (2011) Anaesthesia for interventional neuroradiology. Curr Opin Anaesthesiol 24:426–432 CrossRefPubMed Schulenburg E, Matta B (2011) Anaesthesia for interventional neuroradiology. Curr Opin Anaesthesiol 24:426–432 CrossRefPubMed
20.
Zurück zum Zitat Sun Z, Honar H, Sessler DI et al (2015) Intraoperative core temperature patterns, transfusion requirement, and hospital duration in patients warmed with forced air. Anesthesiology 122:276–285 CrossRefPubMed Sun Z, Honar H, Sessler DI et al (2015) Intraoperative core temperature patterns, transfusion requirement, and hospital duration in patients warmed with forced air. Anesthesiology 122:276–285 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Perioperatives Wärmemanagement in Abhängigkeit von der Krankenhausgröße in Deutschland
verfasst von
MaHM Dr. R.M. Waeschle
S.G. Russo
B. Sliwa
F. Bleeker
M. Russo
M. Bauer
A. Bräuer
Publikationsdatum
01.08.2015
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Anaesthesiologie / Ausgabe 8/2015
Print ISSN: 2731-6858
Elektronische ISSN: 2731-6866
DOI
https://doi.org/10.1007/s00101-015-0057-z