Skip to main content
main-content

01.06.2015 | Original Article | Ausgabe 6/2015

European Journal of Pediatrics 6/2015

Remaining symptoms in half the children treated for milk allergy

Zeitschrift:
European Journal of Pediatrics > Ausgabe 6/2015
Autoren:
Nicole C. M. Petrus, Anne-Fleur A. Schoemaker, Meike W. van Hoek, Laura Jansen, Marijke C. Jansen-van der Weide, Wim M. C. van Aalderen, Aline B. Sprikkelman
Wichtige Hinweise
Communicated by David Nadal
Nicole C. M. Petrus and Anne-Fleur A. Schoemaker contributed equally.

Abstract

The aim of this study was to investigate the cumulative incidence and predictive variables of treatment failure with a whey-based extensively hydrolyzed formula (w-eHF) in children with cow’s milk allergy (CMA). All children were diagnosed with CMA, using double-blind placebo-controlled food challenge (DBPCFC) with amino acid-based formula as placebo, and receive w-eHF treatment after diagnosis. Forty-nine children with CMA were included. w-eHF treatment failure was defined as incomplete resolution of original CMA symptoms upon w-eHF treatment and disappearance of these symptoms upon replacement of w-eHF with amino acid-based formula. A multiple logistic regression model was used to investigate which variables could predict treatment failure. Twenty-five (51 %; 95 % confidence interval (CI) 38–64 %) of the children with CMA failed on w-eHF. Only “gastrointestinal discomfort” was found to contribute independently to the probability of failing w-eHF, odds ratio (95 % CI) 8.994 (1.007–79.457).
Conclusions: In half of the children with proven CMA, there is incomplete resolution of symptoms upon w-eHF treatment. This study needs to be repeated including DBPCFC with w-eHF to provide more definitive diagnosis, especially since gastrointestinal discomfort seems to be the sole predictive variable for treatment failure. In the meantime, a change in formula should be considered in children with incomplete symptom resolution upon w-eHF treatment.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

European Journal of Pediatrics 6/2015 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise