Skip to main content
main-content

16.02.2021 | Schwangerschaft | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Der Gynäkologe 3/2021

Aktuelles Vorgehen bei frühem vorzeitigem Blasensprung: neue Definitionen? Ist die CRP-Bestimmung sinnvoll? Sind Alternativen in Sicht?

Zeitschrift:
Der Gynäkologe > Ausgabe 3/2021
Autoren:
MMS, MBM, IBCLC PD Dr. Holger Maul, Mirjam Kunze, Richard Berger
Wichtige Hinweise

Redaktion

T. Fehm, Düsseldorf
W. Jonat, Kiel

Zusammenfassung

Bei ca. 3 % der Schwangerschaften kommt es zu einem frühen vorzeitigen Blasensprung („preterm premature rupture of the membranes“, PPROM). Da bei PPROM mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einer MIAC („microbial invasion of the amniotic cavity“) – bereits vorbestehend oder sekundär nach Blasensprung – zu rechnen ist, ist auch die Wahrscheinlichkeit für eine intraamniale Inflammation (IAI) signifikant erhöht. Eine IAI ist mit kurzer Latenz bis zur Geburt des Kindes und mit ungünstigen Verläufen mit kurz- und langfristig erhöhter Morbidität des Neugeborenen assoziiert, besonders bei Entwicklung eines FIRS („fetal inflammatory response syndrome“). Die Vorhersage einer IAI anhand mütterlicher Parameter ist nur schwer möglich. Die neu eingeführte Definition Triple I („infection, inflammation, or both“) fokussiert auf den Parameter maternale Körpertemperatur, der bei gesichertem Anstieg auf ≥ 38,0 °C und fehlendem Anhalt für eine andere Fieberursache sowie durch mindestens einen weiteren Parameter (fetale Tachykardie > 160 bpm („beats per minute“) für mindestens 10 min, maternale Leukozyten > 15.000/µl ohne Gabe von Kortikosteroiden, purulenter Fluor aus dem Muttermund) bestätigt werden soll. Die Bestätigung der Diagnose Triple I ist zuverlässig nur durch eine Plazentahistologie („histologically confirmed chorioamnionitis“, HCA) möglich. Eine Bestätigung durch Amniozentese (positive Gram-Färbung, Glukosekonzentration <14 mg/dl, Leukozytenzahl >30 Zellen/mm3, positive Bakterienkultur) dauert zu lange und ist unzuverlässig. Auch serielle CRP(C-reaktives Protein)-Bestimmungen ermöglichen keine zuverlässige Diagnose einer IAI. Studien zur Bestimmung von IL(Interleukin)-6 aus dem Zervikalkanal und dem hinteren Scheidengewölbe sind vielversprechende Verfahren, deren Validierung abgewartet werden muss.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2021

Der Gynäkologe 3/2021 Zur Ausgabe

Medizinrecht

Medizinrecht

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Gynäkologe 12x pro Jahr für insgesamt 360,00 € im Inland (Abonnementpreis 325,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 400,00 € im Ausland (Abonnementpreis 325,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 30,00 € im Inland bzw. 33,33 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise