Skip to main content
main-content

Sportwissenschaft OnlineFirst articles

04.07.2017 | Übersichten

Altersspezifische Anpassungen an ein Dehntraining

Eine metaanalytische Betrachtung

Bei Personen in höherem Lebensalter kommt es u. a. aufgrund degenerativer Veränderungen des aktiven und passiven Bewegungsapparates zu einer verringerten Beweglichkeit. Aus diesem Grund wird für ältere Personen ein Dehntraining empfohlen. Im …

13.06.2017 | Hauptbeiträge Open Access

Das fachdidaktische Wissen und Können von Sportlehrpersonen (PCK-Sport)

Das „pedagogical content knowledge“ (PCK) gilt in verschiedenen anderen Schulfächern als zentrale Größe der Professionskompetenz von Lehrpersonen. Für die Sportdidaktik liegen noch sehr wenige Untersuchungen vor. In diesem Beitrag werden die …

09.06.2017 | Hauptbeiträge

Fairnessverständnis im Amateurfußball

Empirische Untersuchung auf Grundlage eines mehrdimensionalen Fairnessbegriffs

Ausgehend von der Frage, welchen Wert faires Handeln im Wettkampf für den Sportler hat, erfolgt die Bestimmung eines mehrdimensionalen Fairnessbegriffs, der sich in einem Kontinuum zwischen Moral und Ästhetik aufspannt. Leitende Fragestellung der …

08.06.2017 | Diskussionen

Zielsicher verteilen

Anmerkungen zum Konzept der neuen potenzialorientierten Fördersystematik für den deutschen Spitzensport

Das Konzept zur Leistungssportreform ist beschlossen. Eine potenzialorientierte Fördersystematik ist das Ziel. Der Diskussionsbeitrag stellt die im Sport verwendeten Methoden zur Ressourcenverteilung vor und beschreibt deren zentrale Ideen. Er …

10.05.2017 | Main Articles

Cross-sectional and longitudinal analyses of the relative age effect in German youth football

Impacts of talent selection procedures between competition levels and age categories

Relative age effects (RAEs) describe an overrepresentation of youths born early within annual age cohorts. An understanding of how talent selection procedures cause RAE emergence in talent development programmes facilitates specific advice for …

Fragezeichen
Unser Serviceteam für Ihre Fragen

Bei Fragen zu Ihrem Abo oder zur Nutzung der Website hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter.

Kundenservice kontaktieren
Info Icon
Alle Informationen zur Zeitschrift
Infos anzeigen
Contact Icon
Ihr Feedback zur Redaktion

Unsere Redakteure freuen sich über Ihre Anregungen und Kommentare. Schreiben Sie uns.

Redaktion kontaktieren

Aktuelle Ausgaben

Über diese Zeitschrift

Zielsetzung der Zeitschrift

Die Zeitschrift ist das gemeinsame wissenschaftliche Publikationsorgan der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (DVS), des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und des Bundesinstitutes für Sportwissenschaft (BISp) und führt zentrale Anliegen der von 1971 bis 2016 als Sportwissenschaft publizierten Zeitschrift fort. Das German Journal of Exercise and Sport Research steht für die in Deutschland gewachsene Form von Sportwissenschaft, für die wesentlich ist, dass sich geisteswissenschaftliche, naturwissenschaftliche, sozialwissenschaftliche und verhaltenswissenschaftliche Fächer zugunsten einer angemessen facettenreichen Beschreibung und theoretischen Durchdringung des Phänomens Sport und Bewegung zusammenfügen. Die Zeitschrift publiziert im blind Peer-Review Verfahren wissenschaftliche Originalbeiträge (Hauptbeiträge, Kurzbeiträge, Literaturübersichten) sowie Essays, Kommentare und Diskussionsbeiträge mit Bezug zu sportwissenschaftlich relevanten Themen. Akzeptiert werden sowohl auf englisch als auch auf deutsch verfasste Beiträge. Das German Journal of Exercise and Sport Research sieht sich explizit dem wissenschaftlichen Fortschritt im internationalen Maßstab verpflichtet. Gemeinsam mit exzellenten Autorinnen und Autoren aus dem deutschsprachigen und internationalen Raum soll die Zeitschrift zu einer international führenden interdisziplinären Fachzeitschrift für Sport und Bewegung weiterentwickelt werden. Wir laden Sie ein, als Autorin oder Autor gemeinsam mit uns an diesem herausfordernden Ziel zu arbeiten.

Aims & Scope

This journal is the joint scientific publication of the Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (German Association of Sports Science), Deutscher Olympischer Sportbund (German Olympic Sports Confederation) and Bundesinstitut für Sportwissenschaft (German Federal Institute of Sports Science). It pursues the central aims and scope of the preceding journal Sportwissenschaft, published from 1971 to 2016. The German Journal of Exercise and Sport Research stands for the German tradition of sport and exercise studies with its essential characteristic of combining science, the humanities, social and behavioral academic disciplines to arrive at a multifaceted description and theoretical understanding of sport and exercise. The journal publishes original articles (main articles, brief reports, reviews), which are subjected to a blind peer review process, as well as reviewed essays, commentaries and discussion papers on relevant topics related to sport and exercise research. Both English and German articles are accepted. The German Journal of Exercise and Sport Research is committed to scientific advancement on the international level. Bringing together excellent authors from the German-speaking and the international arena, the journal aims to become one of the foremost international and interdisciplinary sport and exercise journals. We invite you to contribute as an author and help us meet that ambitious goal!

Review
All articles of Sportwissenschaft are reviewed. Original papers undergo a peer review process.

Declaration of Helsinki
All manuscripts submitted for publication presenting results from studies on probands or patients must comply with the Declaration of Helsinki.

Weitere Informationen

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.