Skip to main content

Die Gastroenterologie

Ausgabe 3/2018

Inhalt (13 Artikel)

Update Gastroenterologie

Update Gastroenterologie

Cholangitis Einführung zum Thema

Immunologisch vermittelte Lebererkrankungen

C. P. Strassburg, C. Trautwein

Budesonid Schwerpunkt

Primär biliäre Cholangitis

A. E. Kremer, U. Beuers

Primär sklerosierende Cholangitis

Tobias J. Weismüller, Christian P. Strassburg

Hepatitiden Schwerpunkt

Autoimmunhepatitis

R. Taubert, M. P. Manns

Abstracts der Gesellschaft für Gastroenterologie in Nordrhein-Westfalen

Abstracts der Gesellschaft für Gastroenterologie in Nordrhein-Westfalen

Mitteilungen der Mitteldeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie

Abstracts

Mitteilungen der GARPS

Mitteilungen der GARPS

Mitteilungen des BDI

Mitteilungen des BDI

Mitteilungen Netzwerk gegen Darmkrebs

Mitteilungen Netzwerk gegen Darmkrebs

Mitteilungen der Stiftung LebensBlicke

Mitteilungen der Stiftung LebensBlicke

Aktuelle Ausgaben

Scrollen für mehr

Benutzen Sie die Pfeiltasten für mehr

Scrollen oder Pfeiltasten für mehr

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Neue Leitlinie für bessere Versorgung Schwangerer

Hypertonie Nachrichten

Etwa sechs bis acht Prozent aller schwangeren Frauen erkranken an einem Bluthochdruck. Eine neue Versorgungsleitlinie soll nun frühere Diagnosen ermöglichen und die Behandlung verbessern.

Vitamin D allein verhindert keine Knochenbrüche

17.07.2024 Vitamin-D-Mangel Nachrichten

Eine systematische Übersicht legt nahe, dass eine Supplementierung von Vitamin D ohne Calcium möglicherweise keine Knochenbrüche bei älteren Menschen verhindern kann. Ganz im Gegenteil: Frauen erlitten unter Vitamin D häufiger Hüftfrakturen.

Muskeln trainieren gegen Nervenschäden durch Chemotherapie

17.07.2024 Nebenwirkungen der Krebstherapie Nachrichten

Chemotherapien können die Nerven schädigen und damit die Lebensqualität von Betroffenen zusätzlich einschränken. Wer aber auf die richtige Art trainiert, kann das absolute Risiko für Neuropathien um bis zu 40% senken.

Asthma der Mutter erhöht das Allergierisiko für die Kinder

16.07.2024 Asthma bronchiale Nachrichten

Die Evidenz spricht dafür, dass die intrauterine Exposition gegenüber einer Asthmaerkrankung der Mutter das Risiko für den Nachwuchs erhöht, ebenfalls Asthma zu entwickeln. Damit ist es aber offenbar nicht getan, wie eine Studie zeigt.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.