Skip to main content
main-content

13.04.2019 | Seite eins | Ausgabe 2/2019

Teure Spezial-Medikamente
Pädiatrie 2/2019

Was darf eine Therapie kosten?

Zeitschrift:
Pädiatrie > Ausgabe 2/2019
Autor:
Springer Medizin
_ Muttermilch ist ein vergleichsweise „kostengünstiger Fast-Alleskönner“. Im Gegensatz dazu sind die Ausgaben für die Behandlung der Muskeldystrophie Duchenne mit dem Antisense-Oligonukleotid (ASO) Eteplirsen exorbitant und für das ASO Nusinersen zur Behandlung der spinalen Muskelatrophie betragen die Kosten pro Patient sogar über 500.000 € im ersten und jedem weiteren Jahr 250.000 €. Damit ist Nusinersen eines der teuersten zugelassenen Medikamente weltweit. 2018 war das Arzneimittel Ravicti des Herstellers Horizon Pharma mit einem Großhandelslistenpreis von 793.632 US-$ angeblich das allerteuerste Medikament der Welt. Es wird zur Behandlung eines selten vorkommenden Harnstoffzyklusdefekts eingesetzt. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

Pädiatrie 2/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise