Skip to main content

01.11.2023 | Allergien und Intoleranzreaktionen | CME-Kurs

Das Handbuch für molekulare Allergologie 2.0: Update zu relevanten neuen Inhalten

CME-Punkte: 4

Für: Ärzte

Zertifiziert bis: 28.10.2024

Zertifizierende Institution: Bayerische Landesärztekammer
Dies ist Ihre Lerneinheit   Zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Eosinophile Ösophagitis - von der Definition bis zur Therapie

CME: 2 Punkte

Die eosinophile Ösophagitis (EoE) ist eine chronische, progressive, immunvermittelte Erkrankung, die klinisch durch Symptome einer ösophagealen Dysfunktion und histologisch durch eine eosinophile Entzündung der Speiseröhre gekennzeichnet ist. Dieser CME-Artikel gibt einen Überblick über den aktuellen Wissensstand auf dem Gebiet der EoE. 

Akute Urtikaria - was tun?

Urtikaria CME-Kurs
CME: 2 Punkte

Die akute Urtikaria (AU) ist die häufigste Ursache einer Quaddelbildung. Definitionsgemäß besteht sie nicht länger als sechs Wochen. Sie kann in jedem Lebensalter auftreten und wird häufiger bei atopischer Diathese gesehen. Die akute spontane Urtikaria wird von den induzierbaren Formen unterschieden. In dieser CME-Übersichtsarbeit werden Klinik, Differenzialdiagnose, mögliche Auslöser und therapeutische Strategien aufgezeigt. Im Kindesalter wie im Erwachsenenalter sind virale Infekte sehr häufig mit einer akuten Urtikaria assoziiert, während Medikamente und Nahrungsmittel seltener als Auslöser beschrieben werden. Oftmals sind jedoch auch mehrere Trigger gleichzeitig vorhanden. Therapeutisch kommen vor allem orale nicht sedierende H1-Antihistaminika zum Einsatz. Bei einigen Betroffenen wird auch eine begleitende, kurzfristige Gabe von Glukokortikosteroiden nötig.

Das Handbuch für molekulare Allergologie 2.0: Update zu relevanten neuen Inhalten

CME: 4 Punkte

Der erste Leitfaden zur molekularen Allergologie wurde 2016 veröffentlicht und wurde schnell zu einer wichtigen Referenz für viele Kliniker und Wissenschaftler weltweit. Die rasante Entwicklung unseres Wissens über Allergenmoleküle sowie die Verfügbarkeit neuer Assays und neuer klinischer Studien machten eine Aktualisierung des Leitfadens erforderlich. In einer konzertierten Aktion von fast 100 Autoren wurden alle Kapitel der ersten Auflage überarbeitet und neue Kapitel hinzugefügt, wodurch der aktuellste, frei verfügbare Leitfaden zur molekularen Allergologie für die tägliche Praxis entstand. Die CME-Fortbildung gibt einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen des Molecular Allergology User’s Guide 2.0, MAUG 2.0 (Ausgabe 2022).

Adrenalin-Autoinjektoren zur Behandlung des anaphylaktischen Notfalls: eine vergleichende Analyse

CME: 4 Punkte

In der Therapie anaphylaktischer Notfälle ist die intramuskuläre Verabreichung von Adrenalin wesentlich. Diese CME-Fortbildung fokussiert auf die Selbstmedikation mittels eines Adrenalin-Autoinjektors (AAI), stellt die wesentlichen Unterschiede der verfügbaren AAI dar und gibt Empfehlungen für den Umgang in der Praxis.