Skip to main content
main-content

Viszeralmedizin 2016

Highlights

27.09.2016 | Infektiöse Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes | Kongressbericht | Nachrichten

Antibiotika restriktiv einsetzen – auch bei Salmonellose

Bei der akuten infektiösen Gastroenteritis ist Zurückhaltung beim Griff nach Antibiotika angesagt, selbst bei einer Salmonellose. Doch manchmal geht es nicht ohne. 

28.09.2016 | Cholelithiasis | Kongressbericht | Nachrichten

Prävention von Gallensteinen jetzt auch leitliniengerecht

In Deutschland sind viele Menschen „steinreich“: Die Zahl der Gallensteinträger ist hoch. Die aktualisierte S3-Leitlinie setzt deshalb erstmals auch auf Prävention. 

27.09.2016 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | Kongressbericht | Nachrichten

Neue S2k Leitlinie Helicobacter pylori und gastroduodenale Ulkuskrankheit

Um dem Magenkeim H.pylori den Garaus zu machen, ist hierzulande die französische oder italienische Tripeltherapie erste Wahl. Doch immer häufiger ist der Erreger gegen Clarithromycin resistent. Die neue S2k-Leitlinie trägt dem Rechnung.

Alle Inhalte

05.10.2016 | chronische Pankreatitis | Kongressbericht | Nachrichten

Interventionell oder operativ?

Erfolgreiche Pankreasgangobstruktion: eine Frage der Patientenselektion

Pankreasgangobstruktionen endoskopisch oder operativ therapieren: Darüber kann man durchaus geteilter Meinung sein. Entscheidend scheint die Patientenselektion.

Autor:
Dr. Beate Fessler

29.09.2016 | Gastrointestinale Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Kongressbericht | Nachrichten

Fundoplicatio – MUSE – LINX® – EndoStim®

Refluxtherapie jenseits von Protonenpumpenhemmern

Mit Protonenpumpenhemmern (PPI) lässt sich Reflux meist behandeln. Wenn sie fehlschlagen oder der Patient eine notwendige Dauertherapie ablehnt, kommen andere Verfahren ins Spiel. Ein Überblick.

Autor:
Dr. Beate Fessler

29.09.2016 | Colitis ulcerosa | Kongressbericht | Nachrichten

Meilensteine in der Gastroenterologie

Colitis uclerosa, Pankreaskarzinom und GEP-NET

„Milestone“-Studien können Therapiekonzepte komplett auf den Kopf stellen. Sie können sie verbessern, oder ins Abseits stellen. Auch in der Gastroenterologie.

Autor:
Dr. Beate Fessler

26.09.2016 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Kongressbericht | Nachrichten

Wenn sich die Haut gelblich färbt

Ikterus? Direkte und indirekte Hyperbilirubinämie unterscheiden!

Ist der „Bili“ zu hoch, ist die Palette der Differentialdiagnosen groß. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist laut Professor Dr. Matthias Wettstein, Passau, die Unterscheidung zwischen direkter und indirekter Hyperbilirubinämie.

Autor:
Dr. Beate Fessler

26.09.2016 | Reizdarm | Kongressbericht | Nachrichten

Diäten beim Reizdarmsyndrom

Reizdarm: Renaissance für Ballaststoffe und Co?

Helfen Diäten beim Reizdarmsyndrom? Zumindest erleben sie derzeit eine Renaissance, so Dr. Viola Andresen, Hamburg, die die Studienlage gecheckt hat.

Autor:
Dr. Beate Fessler
Bildnachweise