Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Info
Verfasst von:
S. Holdenrieder und P. Stieber
Publiziert am: 03.01.2018

β2-Mikroglobulin

β2-Mikroglobulin
Synonym(e)
β2μ
Englischer Begriff
β2-microglobulin
Definition
Das β2-Mikroglobulin ist ein 11,8 kDa schweres Protein, das auf der Zellmembran aller kernhaltigen Zellen als Leichtkettenprotein der HLA-Klasse-I-Antigene vorkommt.
Struktur
Das β2-Mikroglobulin besteht aus 100 Aminosäuren. Die Peptidkette ist über eine Disulfidbrücke zwischen den Aminosäuren 25 und 81, jeweils ein Cystein, verknüpft.
Molmasse
11,8 kDa.
Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination
Das β2-Mikroglobulin ist das Leichtkettenprotein der HLA-Klasse-I-Antigene und ist somit Bestandteil der Zellmembran aller kernhaltigen Zellen. Dort befindet es sich an der Außenseite der Zellmembran und steht in freiem Austausch mit dem β2-Mikroglobulin der Körperflüssigkeiten, wo es zu über 98 % als freies Monomer vorkommt. Im Zuge einer Immunantwort wird die Expression von β2-Mikroglobulin durch Zytokine insbesondere auf Lymphozyten induziert. Die Elimination erfolgt vorwiegend über die Niere, wobei das niedermolekulare Protein durch die Glomeruli filtriert und fast vollständig durch die Zellen der proximalen Nierentubuli reabsorbiert und katabolisiert wird. Bei einer Einschränkung der Nierenfunktion, insbesondere bei tubulointerstitiellen Nierenschäden, kommt es zu erhöhten β2-Mikroglobulinspiegeln im Serum.
Halbwertszeit
40 Minuten.
Funktion – Pathophysiologie
Bei allen Erkrankungen mit Aktivierung des Immunsystems wie bakteriellen Entzündungen, Immunkrankheiten und bestimmten viralen Infektionen ist die Expression von β2-Mikroglobulin erhöht. Der Hauptsyntheseort des β2-Mikroglobulins ist dabei das lymphatische System. Außerdem wird eine erhöhte Serumkonzentration von β2-Mikroglobulin bei malignen Erkrankungen gefunden, die mit einer erhöhten Proliferation lymphozytärer Zellen einhergehen, insbesondere beim multiplen Myelom, dem Morbus Hodgkin, der chronisch-lymphatischen Leukämie und anderen malignen Non-Hodgkin-Lymphomen. Somit eignet sich β2-Mikroglobulin bei diesen Erkrankungen zur Verlaufs- und Therapiebeurteilung.
Untersuchungsmaterial – Entnahmebedingungen
Serum, Plasma, Urin, Körperflüssigkeiten.
Analytik
Immunoassay, z. B. Radioimmunoassay, Enzym- oder Lumineszenz-Immunoassay.
Konventionelle Einheit
mg/L.
Referenzbereich – Erwachsene
Serum: 0,8–2,4 mg/L (methodenabhängig, <60 Jahre); <3,0 mg/L (methodenabhängig, über 60 Jahre).
Indikation
  • Therapiekontrolle und Nachsorge bei lymphoiden Neoplasien, insbesondere bei Non-Hodgkin-Lymphomen, Hodgkin-Lymphomen und Plasmozytomen
  • Diagnostik und Verlaufsbeurteilung tubulointerstitieller Nierenschäden
Interpretation
Die meisten β2-Mikroglobulin-Assays sind für die Anwendung im Serum und Plasma ausgetestet und können auch für die Bestimmung von β2-Mikroglobulin in anderen Körperflüssigkeiten eingesetzt werden.
β2-Mikroglobulin ist ein allgemeiner Proliferationsmarker bei Erkrankungen mit Einbeziehung des lymphatischen Systems. Erhöhte Werte werden beim multiplen Myelom, bei Morbus Hodgkin, der chronisch lymphatischen Leukämie und anderen malignen Non-Hodgkin-Lymphomen beobachtet, aber auch bei bakteriellen Entzündungen, Autoimmunkrankheiten, einigen viralen Infektionen sowie nach Transplantatabstoßung. Bei der Bewertung ist zu berücksichtigen, dass eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion ebenfalls zu erhöhten β2-Mikroglobulin-Serumkonzentrationen führt.
Die Bestimmung des β2-Mikroglobulins im Urin kann zur Einschätzung tubulointerstitieller Nierenschäden herangezogen werden.
β2-Mikroglobulin ist ein unabhängiger prognostischer Marker bei der chronisch lymphatischen Leukämie. Zusammen mit genetischen und klinischen Parametern kann die prognostische Aussagekraft weiter gesteigert werden.
Diagnostische Wertigkeit
Literatur
Diamandis E, Fritsche HA, Lilja H et al (2002) Tumor markers. Physiology, pathobiology, technology, and clinical applications, 1. Aufl. AACC Press, Washington, DC
International CLL-IPI working group (2016) An international prognostic index for patients with chronic lymphocytic leukaemia (CLL-IPI): a meta-analysis of individual patient data. Lancet Oncol 17:779–790CrossRef
Thomas L (2007) β2-Mikroglobulin. In: Thomas L (Hrsg) Labor und diagnose. Indikation und Bewertung von Laborbefunden für die medizinische Diagnostik, 7. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 983–986