Skip to main content
main-content

Nase

Nasenspitze © Johannes Benecke

Nasenspitze

Defektgröße:

klein

Sekundäre Wundheilung

Nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko oder keine weitere Operation gewünscht

Dehnungsplastik, senkrecht

Kleine Defekte mit ausreichend mobilisierbarem Gewebe; Möglichst zentrale Nasenspitze oder supratip Region

Dehnungsplastik, horizontal

Kleiner Defekt und ausreichend Gewebe cranial und caudal des Defektes und Nasenspitze nach unten abgesenkt

Rotationslappen, eins., von lateral

Kleine laterale Defekte

Rotationslappen, bds., von lateral

Kleine Defekte im zentralen Anteil der Nasenspitze oder caudalen Anteil

Transpositionslappen, einzipflig, caudo-medial gestielt

Flache laterale Defekte (supraalar crease Region)

mittel

Verschiebelappen, von cranial

Mittelgroßer Defekt und sehr laxe Haut (Altershaut) cranial

Transpositionslappen, einzipflig, caudo-medial gestielt

Flache laterale Defekte (supraalar crease Region)

Rotationslappen, von cranio-medial

Mittelgroßer Defekt und gleichzeitig im Glabellabereich überschüssige Haut

Transpositionslappen, zweizipflig, caudo-lateral gestielt

Mittelgroßer, tiefer Defekt der lateralen Nasenspitze

Transpositionslappen, dreizipflig, caudo-lateral gestielt

Sehr großer Defekt ggf. mit kleineren Anteilen eines Vollschichtdefektes

Insellappen, myokutan, von lateral kommend

Mittelgroßer, tiefer, eher lateral/cranial gelegener Defekt

groß (mehrere kosmetische Einheiten)

Hauttransplantation, Vollhauttransplantation

Großer, flacher Defekt und nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko

Dermisersatz & Hauttransplantation

Großer, etwas tieferer Defekt und nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko

Insellappen, myokutan, von cranial

Großer, tiefer Defekt (insbesondere längsoval geformt)

Temp. gestielter Lappen von der Stirn

Großer, tiefer und/oder komplexer Defekt, insbesondere mit notwendiger Knorpelrekonstruktion

sehr groß (Vollschichtdefekt)

Transpositionslappen, dreizipflig, caudo-lateral gestielt mit Umkipplappen

Sehr großer Defekt mit kleineren Anteilen eines Vollschichtdefektes

Temp. gestielter Lappen von der Stirn mit Umkipplappen

Großer, tiefer und/oder komplexer Defekt, insbesondere mit notwendiger Knorpelrekonstruktion

Nasenrücken © Johannes Benecke

Nasenrücken und Nasenwurzel

Defektgröße:

klein

Dehnungsplastik, senkrecht

Kleine Defekte mit ausreichend mobilisierbarem Gewebe

Dehnungsplastik, horizontal

Kleiner Defekt und ausreichend Gewebe cranial und caudal des Defektes und Nasenspitze nach unten abgesenkt

mittel

Hauttransplantation ggf. mit Dermisersatz

Großer, etwas tieferer Defekt und nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko

Verschiebelappen, von cranial bei Defekt oben

Mittelgroßer Defekt und Gewebeüberschuss in der Glabellaregion

Verschiebelappen, von cranial bei Defekt unten

Mittelgroßer Defekt und Gewebeüberschuss am Nasenrücken

Rotationslappen, von cranio-lateral

Mittelgroße Defekte (eher parazentral) im oberen/mittleren Nasenrückenbereich insb. wenn Verschiebelappen nicht möglich

Rotationslappen, bds., von cranio-lateral

Kleine Defekte Nasenspitze; Mittelgroße Defekte unterer Nasenrücken

groß

Sekundäre Wundheilung

Wunsch des Patienten weitere OP zu vermeiden; Hohes Rezidivrisiko

Nasenflügel © Johannes Benecke

Nasenflügel

Defektgröße:

Bonus

Knorpeltransplantation aus dem Ohr

Funktionelles oder strukturelles Knorpeldefizit

klein

Sekundäre Wundheilung

Nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko oder keine weitere Operation gewünscht (insb. im Sulcus nasi mgl.)

Dehnungsplastik

Sehr, sehr kleine Defekte mit ausreichend mobilisierbarem Gewebe insb. im Sulcus nasi

mittel

Transpositionslappen, einzipflig, caudo-medial gestielt

Mittelgroße Defekte Nasenflügel mit ausreichend Gewebe am Nasenabhang

Transpositionslappen, einzipflig, caudo-lateral gestielt

Mittelgroßer Defekt und ausreichend Gewebe lat. Nasenabhang

Transpositionslappen, zweizipflig, caudo-medial gestielt

Mittelgroßer, tiefer Defekt am Nasenflügel

groß (mehrere kosmetische Einheiten)

Transpositionslappen, einzipflig, cranial gestielt, von nasolabial

Großer Defekt: Nasenflügel + -abhang und ausreichend Nahgewebe nasolabial

Insellappen, subkutan gestielt, von nasolabial kommend

Große, tiefe Defekte: Nasenflügel und -abhang, eher lateral gelegen und ausreichend Gewebe nasolabial

Insellappen, subkutan von nasolabial kommend, vorne ausgedünnt

Große, flache/mitteltiefe Defekte (Nasenflügel und -abhang, eher lateral gelegen) und ausreichend Gewebe nasolabial

Temp. Gestielter Lappen von nasolabial & Hauttransplantation (ggf. mit Dermisersatz)

Großer, tiefer Defekt, der auf Nasenabhang übergreift und nicht ausreichend Nahgewebe

sehr groß (Vollschichtdefekt)

Transpositionslappen, einzipflig, caudo-medial gestielt & Umkipplappen

Kleine Vollschichtdefekte

Transpositionslappen, einzipflig, cranial gestielt & Knorpeltransplantat & Mukosanaht

Kleiner Mukosadefekt bis 5mm und großer restl. Defekt und ausreichend Nahgewebe nasolabial

Transpositionslappen, einzipflig, cranial gestielt & Knorpeltransplantat & Umkipplappen

Großer Vollschichtdefekt und ausreichend Nahgewebe nasolabial

Temp. gestielte Insellappen, von nasolabial mit Umkipplappen

Tiefere Defekte (einschließlich kleinerer Vollschichtdefekte) Nasenflügel und Gewebeüberschuss nasolabiale Region

Temp. gestielter Lappen von der Stirn mit Lining

Großer, tiefer und/oder komplexer Defekt, insbesondere mit notwendiger Knorpelrekonstruktion

Insellappen, myo-subkutan, von nasolabial kommend mit Umkipplappen

Großer Vollschichtdefekt Nasenflügel und ausreichend Gewebe nasolabial

Insellappen, myo-subkutan, von nasolabial kommend mit Umkipplappen & temp. gestielt Lappen von Unterlippe

Großer Defekt (<60%) und nicht ausreichend Nahgewebe

Tunnellappenplastik, von nasolabial

Vollschichtdefekte, bei denen der laterale Nasenflügel erhalten ist und ausreichend Gewebe nasolabial vorhanden ist

Medialer Augenwinkel © Johannes Benecke

Nasenabhang - cranialer Anteil

Defektgröße:

klein

Sekundäre Wundheilung

Insb. in konvexen Regionen (Augeninnenwinkel) und Wundschrumpfung sollte nicht zum Ektropium führen

Dehnungsplastik medialer Augeninnenwinkel/cranialer Nasenabhang

Kleiner Defekt mit ausreichend mobilisierbarem Gewebe

mittel

Sekundäre Wundheilung

Insb. in konvexen Regionen (Augeninnenwinkel) und Wundschrumpfung sollte nicht zum Ektropium führen

Rotationslappen von der Glabella mit Rückschnitt

(Mittel)-große Defekte medialer Augeninnenwinkel/craniale Nasenabhang

Insellappen, myokutan, von medial kommend

Mittelgroße, tiefe Defekte (inkl. bei fehlendem Periost)

groß

Sekundäre Wundheilung

Wunsch des Patienten weitere OP zu vermeiden; hohes Rezidivrisiko; große (infizierte) Defekte mit hohem Infektrisiko; nicht ausreichend Nahgewebe

Vollhauttransplantation, medialer Augeninnenwinkel

Großer Defekt und nicht ausreichend Nahgewebe; Periost muss erhalten sein

Temp. gestielter Lappen von der Stirn

Großer, tiefer und/oder komplexer Defekt, insbesondere mit notwendiger Knorpelrekonstruktion

Nasenabhang © Johannes Benecke

Nasenabhang - caudaler Anteil

Defektgröße:

klein

Sekundäre Wundheilung

Nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko oder keine weitere Operation gewünscht (insb. im Sulcus nasi mgl.)

Dehnungsplastik, senkrecht

Kleiner Defekt und ausreichend Gewebe lateral und medial des Defektes

Dehnungsplasik, horizontal

Kleiner Defekt und ausreichend Gewebe cranial und caudal des Defektes

mittel

Sekundäre Wundheilung

Wunsch des Patienten weitere OP zu vermeiden; Hohes Rezidivrisiko

Vollhauttransplantation

Flacher Defekt; Wunsch des Patienten aufwendigere OP zu vermeiden; Hohes Rezidivrisiko

Rotationslappen, von lateral

Mittelgroßer Defekt am caudalen Nasenabhang 

Transpositionslappen, einzipflig, caudo-lateral gestielt

Mittelgroßer Defekt und ausreichend Gewebe lat. Nasenabhang

Transpositionslappen, zweizipflig, caudo-lateral gestielt

Mittelgroßer tiefer Defekt und ausreichend Nahgewebe am Nasenabhang

groß

Sekundäre Wundheilung

Insb. in konvexen Regionen (Sulcus nasi; Augeninnenwinkel) und Wundschrumpfung sollte nicht zum Ektropium oder Hochzug des Nasenflügel führen

Hauttransplantation & Rotationslappen, von cranio-lateral

Mittel und große Defekte Nasenabhang mit Übergreifen auf Wange und Gewebeüberschuss lateral

Temp. gestielter Lappen von der Stirn

Großer, tiefer und/oder komplexer Defekt, insbesondere mit notwendiger Knorpelrekonstruktion

Ihre Meinung ist gefragt!

Um den FlapFinder noch besser zu machen, möchten wir in einer kurzen Umfrage Ihre Meinung zum FlapFinder erfahren. Haben Sie 5 Minuten Zeit?

» zur Umfrage

Bildnachweise