Skip to main content
main-content

Ohr

Helix, oberes Drittel © Johannes Benecke

Helix oberes Drittel

Defektgröße:

klein

Dehnungsplastik

Sehr kleine oder längsovale Defekte Ohrhelix

Keilexzision

Defekte mit max. 25% des Helixumfangs

Keilexzision mit Dehiszenzprophylaxe

Defekte mit max. 33% des Helixumfangs und hohe Gefahr der Dehiszenz bzw. Z.n. Dehiszenz

Rotationslappen, von retroaurikulär

Kleiner Weichgewebsdefekt oberes oder mittleres Drittel der Helix

Rotationslappen, von präaurikulär

Kleiner Weichgewebsdefekt oberes oder mittleres Drittel der Helix

mittel

Rotationslappen, dreischichtig, von caudal, kombiniert mit kleiner Keilexzision

Mittelgroße Defekte der oberen (ggf. auch mittleren) Helix

Rotationslappen, zweischichtig, von cranial und caudal

Mittelgroße bis große Defekte der mittleren (ggf. auch oberen) Helix und ggf. auch noch kleinere Anteile der Antehelix

groß

Rotationslappen, bds., zweischichtig, von cranial und caudal

Mittelgroße bis große Defekte der mittleren (ggf. auch oberen) Helix und ggf. auch noch kleinere Anteile der Antehelix

Temp. gestielter Lappen, von retroaurikulär

Sehr große Defekte der Helix und nicht ausreichend Nahgewebe

Helix, mittleres Drittel © Johannes Benecke

Helix mittleres Drittel

Defektgröße:

klein

Dehnungsplastik

Sehr kleine oder längsovale Defekte Ohrhelix

Keilexzisionen

Defekte mit max. 25% des Helixumfangs

mittel

Rotationslappen, dreischichtig, von caudal, kombiniert mit kleiner Keilexzision

Mittelgroße Defekte der oberen (ggf. auch mittleren) Helix

Keilexzisionen

Defekte mit max. 25% des Helixumfangs

Rotationslappen, zweischichtig, von cranial und caudal

Mittelgroße bis große Defekte der mittleren (ggf. auch oberen) Helix und ggf. auch noch kleinere Anteile der Antehelix

groß

Tunnellappen, von retroaurikulär & 2 zweischichtige Rotationslappen, von cranial und caudal

Großer Vollschichtdefekt der Antehelix und Helix

Temp. gestielter Lappen, von retroaurikulär

Sehr große Defekte der Helix und retroaurikulär und nicht ausreichend Nahgewebe

Ohrläppchen unteres Drittel © Johannes Benecke

Helix unteres Drittel / Ohrläppchen

Defektgröße:

klein - mittel

Dehnungsplastik

Kleine Defekte Ohrläppchen 

Transposition, einzipflig, von anterior

Kleiner Defekt Ohrläppchen im cranialen/lateralen Anteil des Ohrläppchens und ausreichend großes Ohrläppchen

Transposition, einzipflig, von präaurikulär

Kleiner Defekt mediale/zentrale Ohrläppchen und Gewebeüberschuss präaurikulär

groß

Tunnellappen, von retroaurikulär

Großer (Vollschicht-)Defekt der Antehelix oder Cavum conchae

Zwei Transpositionslappen, von anterior und retroaurikulär

Sehr großer Defekt Ohrläppchen

Antehelix © Johannes Benecke

Antehelix

Defektgröße:

klein - mittel

Sekundäre Wundheilung

Nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko oder keine weitere Operation gewünscht

Hauttransplantation, Spalthaut

Nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko 

Hauttransplantation, Vollhaut

Nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko

Verschiebelappen, von caudal

Ausreichend Nahgewebe caudal/Ohrläppchenregion

Tunnellappen, von retroaurikulär

Großer (Vollschicht-)Defekt der Antehelix oder Cavum conchae

groß

Hauttransplantation, Spalthaut

Nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko

Tunnellappen, von retroaurikulär

Nicht ausreichend Nahgewebe und direkter Verschluss ohne Hauttransplantation gewünscht und Antehelix liegt eng an retroaurikulärer Region an

Tunnellappen, von retroaurikulär & 2 zweischichtige Rotationslappen, von cranial und caudal

Großer Vollschichtdefekt der Antehelix und Helix

Meatus acusticus externus/Cavum conchae © Johannes Benecke

Meatus acusticus externus/Cavum conchae

Defektgröße:

klein - mittel

Sekundäre Wundheilung

Nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko oder keine weitere Operation gewünscht

groß

Hauttransplantation, Spalthaut

Nicht ausreichend Nahgewebe oder hohes Rezidivrisiko

Tunnellappen, von retroaurikulär

Nicht ausreichend Nahgewebe und direkter Verschluss ohne Hauttransplantation gewünscht und Antehelix liegt eng an retroaurikulärer Region an

Ihre Meinung ist gefragt!

Um den FlapFinder noch besser zu machen, möchten wir in einer kurzen Umfrage Ihre Meinung zum FlapFinder erfahren. Haben Sie 5 Minuten Zeit?

» zur Umfrage

Bildnachweise