Skip to main content
main-content

28.08.2014 | Pharmaforum | Ausgabe 9/2014

DNP - Der Neurologe & Psychiater 9/2014

Ginkgo biloba kann kognitiven Abbau bremsen

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 9/2014
Autor:
Dr. Michael Hubert
_ Ein Extrakt aus Ginkgo biloba kann neuropsychiatrische Symptome mindern und die Kognition bei Patienten mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen (MCI) verbessern. Das ist das Ergebnis einer placebokontrollierten Doppelblind-Studie mit 160 MCI-Patienten. Sie erhielten über einen Zeitraum von 24 Wochen entweder den Ginkgo-Extrakt EGb761® (Tebonin®) in einer Dosierung von 240 mg pro Tag oder Placebo. Zur Ermittlung der Ergebnisse wurden mehrere Instrumente eingesetzt, dabei wurden die neuropsychiatrischen Symptome mit dem NPI (neuropsychiatric inventory) gemessen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2014

DNP - Der Neurologe & Psychiater 9/2014 Zur Ausgabe

Medizin aktuell

Hypoxie in den Beinen?

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie