Skip to main content
main-content
Erschienen in: Schmerzmedizin 5/2022

12.09.2022 | Gonarthrose | Panorama

Gonarthrose

Hyaluronsäure-Spritzen mit mehr Risiken als Vorteilen verbunden

verfasst von: Dr. Robert Bublak

Erschienen in: Schmerzmedizin | Ausgabe 5/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Die Knieschmerzen von Patienten mit Gonarthrose lassen sich mit intraartikulären Hyaluronsäure-Injektionen zwar etwas lindern, klinisch relevant ist der Effekt aber nicht - dafür steigt das Risiko schwerer Nebenwirkungen deutlich. Das ist das Ergebnis einer systematischen Übersichtsarbeit mit Metaanalyse, in der ein Forschungsteam von der Universität Leicester den Effekt von intraartikulären Hyaluronsäure-Injektionen in der Therapie von Kniebeschwerden bei Patienten mit Gonarthrose untersucht hat [Pereira TV et al. BMJ 2022;378:e069722]. Folgt man den Studiendaten, ist von dieser Art der Behandlung abzuraten.
Metadaten
Titel
Gonarthrose
Hyaluronsäure-Spritzen mit mehr Risiken als Vorteilen verbunden
verfasst von
Dr. Robert Bublak
Publikationsdatum
12.09.2022
Verlag
Springer Medizin
Schlagwörter
Gonarthrose
Gonarthrose
Erschienen in
Schmerzmedizin / Ausgabe 5/2022
Print ISSN: 2194-2536
Elektronische ISSN: 2364-1010
DOI
https://doi.org/10.1007/s00940-022-4023-y

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2022

Schmerzmedizin 5/2022 Zur Ausgabe

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.