Skip to main content
main-content

15.07.2016 | Medizin aktuell | Ausgabe 7-8/2016

Im Focus Onkologie 7-8/2016

HCC: Doxorubicin-Addition nicht von Nutzen

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 7-8/2016
Autor:
Katharina Arnheim
Der Multikinaseinhibitor Sorafenib bleibt bei Patienten mit fortgeschrittenem hepatozellulärem Karzinom (HCC) Therapiestandard. Die randomisierte Phase-III-Studie CALGB 80802, in der die Kombination aus Sorafenib plus Doxorubicin geprüft wurde, ging negativ aus [Abou-Alfa GK et al. ASCO. 2016;Abstr 4003]. 356 therapienaive Patienten mit fortgeschrittenem HCC im Child-Pugh-Stadium A hatten randomisiert Sorafenib allein oder plus sechs Zyklen Doxorubicin erhalten. Nach der Chemotherapie wurde Sorafenib bis zum Progress weiter verabreicht. Hinsichtlich des primären Endpunkts OS erwies sich die Kombination als deutlich unterlegen (10,5 vs. 8,9 Monate; HR 1,06; p = 0,24), sodass die Studie vorzeitig beendet wurde. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7-8/2016

Im Focus Onkologie 7-8/2016 Zur Ausgabe

Medizin aktuell

Absetzstudien bei CML

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise