Skip to main content
main-content

20.01.2020 | Helicobacter pylori | PHARMAFORUM | Ausgabe 1/2020

Magen-Darm-Erkrankungen
MMW - Fortschritte der Medizin 1/2020

Multimodales Therapiekonzept erforderlich

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 1/2020
Autor:
Ursula Hilpert
_ Der Magen als eine Art „Kontrollorgan“ für das Darm-Mikrobiom — mit diesem Bild leitete Prof. Peter Malfertheiner, München, seine Ausführungen ein. Die Bakterien, aber auch Viren, Pilze oder Archaea und Protisten, die den Magen-Darm-Trakt besiedeln, interagieren in einem komplexen Netzwerk. Zudem werde das Mikrobiom durch extrinsische Faktoren wie Ernährung, Schlaf oder Medikamenteneinnahme und intrinsische Faktoren beeinflusst. Die vermehrte Bildung von Magensäure oder die Besiedlung des Magens mit dem Stäbchenbakterium Helicobacter pylori können die Zusammensetzung des Darm-Mikrobioms verändern. „Wenn H. pylori den Magen beschlagnahmt, haben andere Bakterien das Nachsehen, veranschaulichte Malfertheiner. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2020

MMW - Fortschritte der Medizin 1/2020 Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN . REPORT

Der Duft vergangener Zeiten

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

05.03.2021 | Riechstörungen | Podcast | Nachrichten

Riechstörungen – über vielfältige Ursachen und neue Therapien

Mit Prof. Thomas Hummel, Leiter des Zentrums für Riechen und Schmecken, Uniklinik Dresden

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise