Skip to main content
main-content

20.03.2015 | Aktuell_Dresdner Herz-Kreislauf-Tage | Ausgabe 2/2015

Strategievergleich
CardioVasc 2/2015

Kardioversion bei Vorhofflimmern: Wie sicher sind die NOAKs?

Zeitschrift:
CardioVasc > Ausgabe 2/2015
Autor:
Dr. Peter Stiefelhagen
Zwei Strategien gibt es bei der Kardioversion des Vorhofflimmerns: die konventionelle nach einer dreiwöchigen Antikoagulation oder die frühe nach Ausschluss eines Thrombus mithilfe der transösophagealen Echokardiografie (TEE). Mit einer entsprechenden Antikoagulation ist beides gleich wirksam und sicher. Doch wie sieht dabei die Datenlage für die neuen oralen Antikoagulanzien (NOAK) aus?

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2015

CardioVasc 2/2015 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Gelesen und kommentiert

Langes Sitzen erhöht die Sterblichkeit

Aktuell_Jahrestagung der DGTHG

TAVI, Herzteams und eine Reise nach China

Literatur kompakt_Gelesen und kommentiert

Thromboembolie unklarer Ursache: wie lange antikoagulieren?

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise