Skip to main content
main-content

02.11.2016 | Mammakarzinom | Nachrichten

Daten der Sister Study

Essstörung in der Anamnese senkt das Risiko für Brustkrebs

Autor:
Dr. Robert Bublak
Frauen, die in der Vergangenheit eine Anorexie oder Bulimie entwickelt hatten, erkranken seltener an einem Mammakarzinom. Für aktuelle Essstörungen gilt das aber nicht.

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.