Skip to main content
main-content

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

15. Phantomschmerz

verfasst von: Martina Sendera, Alice Sendera

Erschienen in: Chronischer Schmerz

Verlag: Springer Vienna

Zusammenfassung

Beim Phantomschmerz nimmt der Patient einen amputierten Körperteil propriozeptiv wahr, spürt Bewegung und teilweise auch starke Schmerzen. Die Extremität wird beispielsweise nach der Amputation noch in gleicher Größe, Lage und gleichem Gewicht verspürt, später verkürzt sich diese Wahrnehmung häufig oder es wird nur mehr die Amputationsstelle wahrgenommen. Die Schmerzwahrnehmung kann chronisch werden und lebenslang anhalten. Differentialdiagnostisch müssen Phantomschmerzen von Stumpfschmerzen am Stumpf oder an der Narbe unterschieden werden.
Literatur
Zurück zum Zitat Murray CD, Pettifer S, Howard TLJ, Caillette F, Patchick E, Murray J (2010) Virtual solutions to phantom problems: Using immersive virtual reality to treat phantom limb pain. In: Murray CD (ed.) Amputation, Prosthesis and Phantom Limb Pain, pages 175–197 Murray CD, Pettifer S, Howard TLJ, Caillette F, Patchick E, Murray J (2010) Virtual solutions to phantom problems: Using immersive virtual reality to treat phantom limb pain. In: Murray CD (ed.) Amputation, Prosthesis and Phantom Limb Pain, pages 175–197
Metadaten
Titel
Phantomschmerz
verfasst von
Martina Sendera
Alice Sendera
Copyright-Jahr
2015
Verlag
Springer Vienna
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-7091-1841-2_15

Neu im Fachgebiet AINS

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.