Skip to main content
main-content

Postoperative Schmerztherapie

ERAS®-Protokolle für die Kardiochirurgie

Als interdisziplinäres Behandlungskonzept für kardiochirurgische Eingriffe kann „Enhanced Recovery After Cardiac Surgery (ERACS)“ einen großen Schritt in der perioperativen Versorgung bedeuten. Allerdings nur unter den richtigen Voraussetzungen. Die prä-, intra- und postoperativen Empfehlungen der drei ERAS-Säulen im kardioanästhesiologischen Überblick

Narkose unter erschwerten Bedingungen

Nicht nur die Auswahl der Anästhetika oder die Lagerung auf dem OP-Tisch erfordern bei Menschen mit kongenitalen Muskelerkrankungen vor einer Narkose besondere Sorgfalt. Auch das Risiko des schwierigen Atemwegs ist deutlich erhöht. Bei der hier vorgestellten thoraxchirurgischen Patientin kam noch erschwerend hinzu, dass die 21-Jährige seit Jahren eine lebenserhaltende NIV benötigte.

Neue S3-Leitlinie zu perioperativen Schmerzen

Einen Akutschmerzdienst für jede Klinik mit OP, Bestätigung der Rolle von Nichtopioidanalgetika als wichtiger Baustein der perioperativen Schmerztherapie und etliche Anpassungen zur prozedurenspezifischen Analgesie: Das sind nur wenige Beispiele für die umfangreichen, differenzierten und dezidierten Empfehlungen in der neuen Leitlinie.

Neue Technik ermöglicht schmerzarmes Husten nach Bauch-Op.

Japanische Forscher haben eine einfache Technik entwickelt, mit der Patienten nach einer Bauch-Op. offenbar nahezu schmerzfrei abhusten können.

Neue Expertenempfehlung – Perioperative Schmerztherapie mit Nichtopioidanalgetika

Obwohl der perioperative Einsatz von Nichtopioidanalgetika zum Standard gehört, sind viele praktische Fragen offen. Was ist hinsichtlich Indikationen und Kontraindikationen, Dosierungen sowie Behandlungsdauer zu beachten? Nun haben die beteiligten Fachgesellschaften gemeinsame Empfehlungen formuliert. Hier finden Sie die Details und die Zusammenfassung.

CME-Fortbildungsartikel

03.05.2021 | Operationen an den Nasennebenhöhlen | CME

Postoperative Versorgung bei Nasennebenhöhleneingriffen

Die postoperative Behandlung stellt einen entscheidenden Aspekt für den Erfolg von Nasennebenhöhleneingriffen dar. Zu den grundlegenden Maßnahmen gehören Nasenspülungen mit Salzlösung, mit denen bereits am ersten postoperativen Tag begonnen werden …

26.02.2021 | Endoprothetik | CME

Fast-Track in der Hüft- und Kniegelenkendoprothetik

Fast-Track-Behandlungskonzepte wurden bereits vor Jahrzehnten in der Allgemein- und Abdominalchirurgie entwickelt und in den vergangenen Jahren für die speziellen Anforderungen in der Hüft- und Kniegelenkendoprothetik adaptiert. In diesem Bereich …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

CT der Lunge mit Einblutung

Open Access 30.05.2022 | Schwieriger Atemweg | Kasuistiken

Narkose unter erschwerten Bedingungen

Nicht nur die Auswahl der Anästhetika oder die Lagerung auf dem OP-Tisch erfordern bei Menschen mit kongenitalen Muskelerkrankungen vor einer Narkose besondere Sorgfalt. Auch das Risiko des schwierigen Atemwegs ist deutlich erhöht. Bei der hier vorgestellten thoraxchirurgischen Patientin kam noch erschwerend hinzu, dass die 21-Jährige seit Jahren eine lebenserhaltende NIV benötigte.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

19.09.2022 | Intraoperative Wachheit | Allgemeinanästhesie

Mehr als "intraoperative Wachheit" – Kommunikation während Narkose

In einer Studie wurde bei verschiedenen Operationen während der Narkose wiederholt ein Text mit positiven Suggestionen vorgespielt. Das verringerte postoperative Schmerzen, Schmerzmittelverbrauch und PONV. Noch bemerkenswerter ist jedoch noch etwas anderes: Die Resultate sind nicht durch die bekannte intraoperative Wachheit zu erklären. „Be careful, the patient is listening“!

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Ernil Hansen
ERAS-Konzept in der Kardioanästhesie

20.08.2022 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Thorax- und Kardiochirurgie | Leitthema

ERAS®-Protokolle für die Kardiochirurgie

Als interdisziplinäres Behandlungskonzept für kardiochirurgische Eingriffe kann „Enhanced Recovery After Cardiac Surgery (ERACS)“ einen großen Schritt in der perioperativen Versorgung bedeuten. Allerdings nur unter den richtigen Voraussetzungen. Die prä-, intra- und postoperativen Empfehlungen der drei ERAS-Säulen im kardioanästhesiologischen Überblick

verfasst von:
Prof. Dr. med. J. C. Kubitz, A.-M. Schubert, L. Schulte-Uentrop
Spritze in behandschuhten Händen

02.06.2021 | Präoperative Risikobeurteilung | Übersichten

Neue Expertenempfehlung – Perioperative Schmerztherapie mit Nichtopioidanalgetika

Gemeinsame interdisziplinäre Empfehlung der Deutschen Schmerzgesellschaft, der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin und der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Obwohl der perioperative Einsatz von Nichtopioidanalgetika zum Standard gehört, sind viele praktische Fragen offen. Was ist hinsichtlich Indikationen und Kontraindikationen, Dosierungen sowie Behandlungsdauer zu beachten? Nun haben die beteiligten Fachgesellschaften gemeinsame Empfehlungen formuliert. Hier finden Sie die Details und die Zusammenfassung.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ulrike M. Stamer, Joachim Erlenwein, Stephan M. Freys, Thomas Stammschulte, Dirk Stichtenoth, Stefan Wirz
Ärztin mit Skalpell in der Hand

20.01.2021 | Postoperative Schmerztherapie | Schwerpunkt

Prävention chronischer postoperativer Schmerzen: Das ist gesichert

Einer von 10 Patienten entwickelt chronische postoperative Schmerzen und bei einem von 100 sind die Schmerzen so stark, dass sie die Lebensqualität einschränken. Wie lassen sich Risikopatienten bereits präoperativ identifizieren? Welches medikamentöse und anästhesiologische Vorgehen wirkt präventiv? Der Blick auf aktuelle Studien bietet einen Leitfaden für eine individualisierte Schmerzprävention.

verfasst von:
Univ.-Prof. Dr. med. Esther Pogatzki-Zahn
LED-Lichtquellen

29.10.2020 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Pädiatrie und Neonatologie | Leitthema

Moderne Narkosekonzepte in der Kinderanästhesie

Welches Narkoseverfahren, womit den Zugang legen, wie die Atemwege sichern? Moderne Narkosekonzepte in der Kinderanästhesie setzen die verschiedenen Techniken und Wirkstoffe so ein, dass die Homöostase der Kinder perioperativ erhalten oder wiederhergestellt wird. Tipps für den kinderanästhesiologischen Alltag.

verfasst von:
Prof. Dr. R. Sümpelmann, C. Beck, N. Dennhardt
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2021 | Allgemeine Anästhesie | OriginalPaper | Buchkapitel

Aufwachzone

In der unmittelbaren postoperativen Phase sind eine kontinuierliche Überwachung der Vitalfunktionen und eine einfühlsame Betreuung des Patienten durch kompetentes Fachpflegepersonal erforderlich. Die Überwachung und Versorgung erfolgt in der Regel …

2021 | Postoperative Schmerztherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Postoperative Schmerztherapie

Akute Schmerzen unterschiedlicher Intensität treten nach allen Operationen auf. Sie sind in der frühen postoperativen Phase am stärksten und werden im weiteren Verlauf immer geringer, können jedoch auch chronifizieren. Starke Schmerzen werden mit …

2015 | Postoperative Schmerztherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Postoperative Schmerztherapie

Immer noch bestehen erhebliche Defizite in der postoperativen Schmerztherapie bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Eine suffiziente postoperative Schmerztherapie basiert auf einer altersgerechten, regelmäßigen Schmerzmessung. Dokumentierte …

2013 | Postoperative Schmerztherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Postoperative Schmerztherapie

Eine optimale Schmerzbehandlung fördert den Genesungsprozess und reduziert kardiopulmonale Komplikationen. Nervenblockaden ermöglichen postoperativ eine über mehrere Stunden bis Tage dauernde Schmerzfreiheit oder zumindestens -reduktion.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

Erfolgreiche Opioidrotation von Hydromorphon zu Oxycodon OD

Der Fall zeigt, wie ein komplexes chronisches Schmerzsyndrom nach multiplen operativen Eingriffen (u.a. TEP), begleitet von starker Depression und Schlafstörungen, durch eine Therapieoptimierung zu einer deutlichen Verbesserung der Schmerzsymptomatik und der Lebensqualität führen kann.

ANZEIGE

Kasuistik - Chronische Schmerzstörung nach Gürtelrose im Gesicht

Eine Schmerztherapie bei Herpes Zoster sollte wegen des Chronifizierungsrisikos nicht zu zögerlich angesetzt werden. Dieser Fall zeigt, wie starke neuropathische Schmerzen wirksam und Compliance-fördernd mit Oxycodon-Präparaten behandelt werden können, die über 24 Stunden retardiert sind.

ANZEIGE

Schmerztherapie erleichtern - Auf 1x im Leben

Wie Sie bei starken chronischen Schmerzen die Therapie Ihrer Patienten mit Hilfe von ultraretardierten oralen Opioiden praxisrelevant optimieren und die Compliance sowie Lebensqualität Ihrer Patienten effektiv verbessern können, das erfahren Sie anschaulich in den folgenden Beiträgen.