Skip to main content
main-content

01.02.2013 | Original Article | Ausgabe 1/2013

neurogenetics 1/2013

Progressive cerebellar atrophy and polyneuropathy: expanding the spectrum of PNKP mutations

Zeitschrift:
neurogenetics > Ausgabe 1/2013
Autoren:
Cathryn Poulton, Renske Oegema, Daphne Heijsman, Jeannette Hoogeboom, Rachel Schot, Hans Stroink, Michèl A. Willemsen, Frans W. Verheijen, Peter van de Spek, Andreas Kremer, Grazia M. S. Mancini
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s10048-012-0351-8) contains supplementary material, which is available to authorized users.
Cathryn Poulton and Renske Oegema contributed equally to the manuscript.
Supplementary information is available at the Neurogenetics website.

Abstract

We present a neurodegenerative disorder starting in early childhood of two brothers consisting of severe progressive polyneuropathy, severe progressive cerebellar atrophy, microcephaly, mild epilepsy, and intellectual disability. The cause of this rare syndrome was found to be a homozygous mutation (c.1250_1266dup, resulting in a frameshift p.Thr424GlyfsX48) in PNKP, identified by applying homozygosity mapping and whole-genome sequencing. Mutations in PNKP have previously been associated with a syndrome of microcephaly, seizures and developmental delay (MIM 613402), but not with a neurodegenerative disorder. PNKP is a dual-function enzyme with a key role in different pathways of DNA damage repair. DNA repair disorders can result in accelerated cell death, leading to underdevelopment and neurodegeneration. In skin fibroblasts from both affected individuals, we show increased susceptibility to apoptosis under stress conditions and reduced PNKP expression. PNKP is known to interact with DNA repair proteins involved in the onset of polyneuropathy and cerebellar degeneration; therefore, our findings explain this novel phenotype.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
ESM 1 (DOC 1013 kb)
10048_2012_351_MOESM1_ESM.doc
ESM 2
(MPG 24734 kb)
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2013

neurogenetics 1/2013 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise