Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

05.05.2017 | Minimalinvasive Chirurgie | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Der Chirurg 8/2017

NOTES-Operationen in der Viszeralchirurgie

Aktueller Stand

Zeitschrift:
Der Chirurg > Ausgabe 8/2017
Autor:
Prof. Dr. G. Kähler

Zusammenfassung

Die Idee, natürliche Körperöffnungen als Zugangsweg für Eingriffe im Körperinneren zu nutzen, hat in den vergangenen Jahren weltweit viele Arbeitsgruppe inspiriert. Während einige darin eine konsequente Fortsetzung der Entwicklung von der offenen über die laparoskopische Chirurgie hin zu einer noch weniger invasiven Technik sahen, erhofften andere berufspolitische Vorteile durch die Übernahme chirurgischer Eingriffe durch Gastroenterologen. Sehr schnell wurde jedoch nach ersten experimentellen Studien deutlich, dass sich die anfänglich hohen Erwartungen nicht kurzfristig verwirklichen ließen, weil die verfügbaren flexiblen Endoskope für solche Eingriffe nicht geeignet sind. Die zu lösenden Probleme wie Sterilität und Infektvorbeugung, Gewebemanipulation, Verschlusssicherheit, Präparatebergung u. a. erwiesen sich als zu groß für eine breite klinische Anwendung. Die Attraktivität des Ansatzes drückt sich jedoch einerseits in einer Modifikation der Laparoskopie durch die Reduktion von Zahl und Durchmesser der Trokare und die teilweise Verlagerung in natürliche Körperöffnungen (Hybrideingriffe) aus sowie andererseits in der Fortsetzung des langfristigen Trends zu immer invasiveren interventionellen Eingriffen in der endoluminalen Endoskopie.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2017

Der Chirurg 8/2017Zur Ausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

SILS un d NOTES

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Laparoskopische Gastrektomie

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen der Laparoskopie

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Laparoskopische Gallenchirurgie

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.
    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.


    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 382,- € im Inland (Abonnementpreis 349,- € plus Versandkosten 33,- €) bzw. 414,- € im Ausland (Abonnementpreis 349,- € plus Versandkosten 65,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 31,83 € im Inland bzw. 34,50 € im Ausland.


    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer .
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Sie können nur einmal testen.

Komplikationen stoppen!

Womit Sie rechnen müssen und was bei chirurgischen Komplikationen hilft.