Skip to main content
Erschienen in: CardioVasc 3/2019

31.05.2019 | ST-Hebungsinfarkt | Literatur kompakt

Kein Vorteil für frühe Koronarangiografie nach prähospitaler Reanimation

verfasst von: Prof. Dr. med. Peter W. Radke

Erschienen in: CardioVasc | Ausgabe 3/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Ischämische Herzerkrankungen sind die häufigste Ursache für einen Herzstillstand. Ob eine Koronarangiografie auch dann sinnvoll ist, wenn keine Zeichen eines ST-Hebungsinfarkts vorliegen, wurde in der COCAT-Studie untersucht.
Literatur
Zurück zum Zitat Lemkes JS et al. Coronary Angiography after Cardiac Arrest without ST-Segment Elevation. N Engl J Med 2019;380:1397–407 CrossRef Lemkes JS et al. Coronary Angiography after Cardiac Arrest without ST-Segment Elevation. N Engl J Med 2019;380:1397–407 CrossRef
Metadaten
Titel
Kein Vorteil für frühe Koronarangiografie nach prähospitaler Reanimation
verfasst von
Prof. Dr. med. Peter W. Radke
Publikationsdatum
31.05.2019
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
CardioVasc / Ausgabe 3/2019
Print ISSN: 1617-4933
Elektronische ISSN: 1618-3851
DOI
https://doi.org/10.1007/s15027-019-1567-4

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2019

CardioVasc 3/2019 Zur Ausgabe

Update Kardiologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.