Skip to main content
main-content

01.10.2012 | Original | Ausgabe 10/2012

Intensive Care Medicine 10/2012

Surrogate decision makers’ attitudes towards research decision making for critically ill patients

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 10/2012
Autoren:
Kali A. Barrett, Niall D. Ferguson, Valerie Athaide, Deborah J. Cook, Jan O. Friedrich, Ellen McDonald, Ruxandra Pinto, Orla M. Smith, James Stevenson, Damon C. Scales
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00134-012-2625-x) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Purpose

To examine the attitudes and preferences of surrogate decision makers (SDMs) regarding their involvement in the consent to research process for ICU patients.

Methods

We presented 136 SDMs of critically ill patients in five ICUs with four hypothetical research scenarios: baseline interventional study of a placebo controlled RCT; study with higher risk of treatment complication; study comparing two accepted treatments; study with shorter enrolment window. For each we asked SDMs if they would want to be involved in the consent to research decision, and to rate the acceptability of their comfort with, and their sense of burden with their involvement. Participants were screened for symptoms of anxiety and depression using the Hospital Anxiety and Depression Scale.

Results

For the baseline scenario, most SDMs wished to be involved in research decision making (90 %; 95 % CI 84–95 %); responses varied little across study permutations. The majority considered their involvement to be acceptable (85 %; 95 % CI 77–90 %), whereas, a small minority rated it as being unacceptable (2 %; 95 % CI 1–6 %). Many were comfortable with being involved (50 %; 95 % CI 41–59 %), but the number decreased when risk of harm was higher (34 %; 95 % CI 26–43 %) or enrolment window was shorter (41 %; 95 % CI 33–50 %). A majority (62 %) reported symptoms of anxiety and many (38 %) had symptoms of depression.

Conclusion

Most of the interviewed SDMs wished to be involved in research decision making for critically ill and incapable loved ones. Variability existed, however, in their desire to be involved when decisions were time-sensitive or perceived risk was greater.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (DOC 42 kb)
134_2012_2625_MOESM1_ESM.doc
Supplementary material 2 (DOC 43 kb)
134_2012_2625_MOESM2_ESM.doc
Supplementary material 3 (DOC 62 kb)
134_2012_2625_MOESM3_ESM.doc
Supplementary material 4 (DOC 32 kb)
134_2012_2625_MOESM4_ESM.doc
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2012

Intensive Care Medicine 10/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise