Skip to main content
main-content
Erschienen in: Medizinische Klinik - Intensivmedizin und Notfallmedizin 6/2018

04.12.2017 | Techniken und Therapieprinzipien in der AINS | Bild und Fall

„Under pressure“: ausgeprägte Zungenschwellung nach kardiopulmonaler Reanimation

verfasst von: Dr. C. Adler, R. Stangl, H. Reuter, G. Michels

Erschienen in: Medizinische Klinik - Intensivmedizin und Notfallmedizin | Ausgabe 6/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Ein 76-jähriger Patient kollabiert nach sportlicher Betätigung, sodass eine umgehende Alarmierung des Rettungsdiensts erfolgt. Die Besatzung des ersteintreffenden Rettungswagens (RTW) stellt einen Herz-Kreislauf-Stillstand fest und beginnt mit der leitliniengerechten kardiopulmonalen Reanimation (CPR). Die Atemwegsicherung erfolgt durch die Besatzung des RTW mit einem supraglottischen Atemwegshilfsmittel (Larynxtubus [LT], Größe 5, VBM Medizintechnik GmbH, Sulz a. N.). Nach 25-minütiger CPR wird eine Rückkehr des Spontankreislaufs („return of spontaneous circulation“ [ROSC]) dokumentiert. Von einer präklinischen Umintubation wird von Seiten des Notarztes abgesehen. Unter volumenkontrollierter maschineller Beatmung (F IO 2 1,0; Beatmungsfrequenz 12/min; Tidalvolumen 500 ml) wird bei seitengleicher Belüftungssituation eine suffiziente Oxygenierung erreicht. Auf eine Cuffdruckmessung des LT sowie eine Kapnographie wird verzichtet. Im 12-Kanal-Elektrokardiogramm kommen ST-Strecken-Senkungen über der Vorderwand zur Darstellung, sodass der Patient unter dem Verdacht auf eine kardiale Genese des Indexereignisses unmittelbar in das Herzkatheterlabor der Uniklinik Köln transportiert wird. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Soar J, Nolan JP, Böttiger BW et al (2015) European Resuscitation Council Guidelines for Resuscitation 2015: Section 3. Adult advanced life support. Resuscitation 95:100–147 CrossRefPubMed Soar J, Nolan JP, Böttiger BW et al (2015) European Resuscitation Council Guidelines for Resuscitation 2015: Section 3. Adult advanced life support. Resuscitation 95:100–147 CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Timmermann A, Byhahn C, Wenzel V et al (2012) Handlungsempfehlung für das präklinische Atemwegsmanagement. Für Notärzte und Rettungsdienstpersonal. Anasthesiol Intensivmed Prax 53:294–308 Timmermann A, Byhahn C, Wenzel V et al (2012) Handlungsempfehlung für das präklinische Atemwegsmanagement. Für Notärzte und Rettungsdienstpersonal. Anasthesiol Intensivmed Prax 53:294–308
3.
Zurück zum Zitat Schalk R, Seeger FH, Mutlak H et al (2014) Complications associated with the prehospital use of laryngeal tubes – a systematic analysis of risk factors and strategies for prevention. Resuscitation 85(11):1629–1632 CrossRefPubMed Schalk R, Seeger FH, Mutlak H et al (2014) Complications associated with the prehospital use of laryngeal tubes – a systematic analysis of risk factors and strategies for prevention. Resuscitation 85(11):1629–1632 CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Schalk R (2016) Präklinische Sorgfaltspflicht beim Cuffdruckmanagement. Med Klin Intensivmed Notfmed 111:737–742 CrossRefPubMed Schalk R (2016) Präklinische Sorgfaltspflicht beim Cuffdruckmanagement. Med Klin Intensivmed Notfmed 111:737–742 CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Bernhard M, Beres W, Timmermann A et al (2014) Prehospital airway management using the laryngeal tube. An emergency department point of view. Anaesthesist 63(7):589–596 CrossRefPubMed Bernhard M, Beres W, Timmermann A et al (2014) Prehospital airway management using the laryngeal tube. An emergency department point of view. Anaesthesist 63(7):589–596 CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Klein L, Paetow G, Kornas R et al (2016) Technique for exchanging the king laryngeal tube for an endotracheal tube. Acad Emerg Med 23(3):e2 CrossRefPubMed Klein L, Paetow G, Kornas R et al (2016) Technique for exchanging the king laryngeal tube for an endotracheal tube. Acad Emerg Med 23(3):e2 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
„Under pressure“: ausgeprägte Zungenschwellung nach kardiopulmonaler Reanimation
verfasst von
Dr. C. Adler
R. Stangl
H. Reuter
G. Michels
Publikationsdatum
04.12.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Medizinische Klinik - Intensivmedizin und Notfallmedizin / Ausgabe 6/2018
Print ISSN: 2193-6218
Elektronische ISSN: 2193-6226
DOI
https://doi.org/10.1007/s00063-017-0386-6

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

Medizinische Klinik - Intensivmedizin und Notfallmedizin 6/2018 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DIVI

Mitteilungen der DIVI

Neu im Fachgebiet AINS

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.