Skip to main content
main-content

09.10.2020 | Thoraxtrauma | Originalien | Ausgabe 8/2021 Open Access

Der Chirurg 8/2021

Wie oft braucht es eine Thoraxdrainageneinlage beim Thoraxtrauma des schwerer Verletzten – und wann mehr?

Grundlagen eines Schweizer Traumazentrums zur Planung von Ressourcen und Ausbildungskapazitäten

Zeitschrift:
Der Chirurg > Ausgabe 8/2021
Autoren:
Stephanie Walkner, Felix Amsler, Prof. Dr. Thomas Gross
Wichtige Hinweise

Zusatzmaterial online

Zusätzliche Informationen sind in der Onlineversion dieses Artikels (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00104-020-01292-7) als Supplementary Material enthalten.

Zusammenfassung

Hintergrund und Fragestellung

Im Hinblick auf den Ressourcen- und Ausbildungsbedarf eines Schweizer Traumazentrums wollten wir wissen, wie häufig in der Schwerverletztenversorgung relevante Thoraxverletzungen auftreten und wie oft eine thoraxchirurgische Spezialversorgung notwendig ist.

Material und Methoden

Retrospektive Analyse aller von 2010 bis 2017 notfallmäßig mit einem Mindesttrauma-NISS (New Injury Severity Score) ≥8 betreuten Patienten bez. relevanter Thoraxverletzung (Abbreviated Injury Scale [AIS] Thorax [ohne Brustwirbelverletzungen] ≥2).

Ergebnisse

In der 7‑jährigen Beobachtungsperiode wurden 2839 Verletzte mit einem NISS ≥8 notfallmäßig behandelt. Davon erlitten 791 Patienten (27,9 %) eine relevante Thoraxverletzung. Von diesen bedurften 27,1 % (n = 215) eines Thoraxeingriffes, der in 86,5 % (n = 186) allein einer Thoraxdrainage und in 13,5 % (n = 29) einem weitergehenden Eingriff entsprach. Bei 19 der Thoraxverletzten musste darüber hinaus ein Thoraxchirurg gerufen werden, davon 4‑mal sofort und 4‑mal innerhalb von 24 h. Die in unserem Haus im Mittel 30 notfallmäßigen Thoraxdrainageneinlagen pro Jahr ermöglichten 1 bis 2 Eingriffe pro in Ausbildung stehendem Chirurg.

Diskussion

Im Beobachtungszeitraum benötigten nur 1 % aller relevant Thoraxverletzten eine über eine Pleuradrainage hinausgehende, notfallmäßige thoraxchirurgische Versorgung. Aufgrund dieser geringen Rate erscheint aus Effizienz- wie Kostengründen ein thoraxchirurgischer Präsenzdienst an einem derartigen Traumazentrum nicht angezeigt. Die Fähigkeit der Thoraxdrainageneinlage muss allerdings in der chirurgischen Ausbildung entsprechend vermittelt werden. Die gemäß Facharztausbildungskatalogen notwendigen Mindesteingriffszahlen sollten angesichts der erhobenen Fallzahlen gut erfüllbar sein.

Unsere Produktempfehlungen

Der Chirurg

Print-Titel

DIE Zeitschrift für Allgemein- und Viszeralchirurgie:
Evidenzbasierte OP-Techniken inkl. Videos, mit Rubriken zu: Chirurgie und Recht / Chirurgie und Ökonomie / Chirurgie und Forschung / Journal Club

e.Med Interdisziplinär

Kombi-Abonnement

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

e.Dent - Das Online-Abo für Zahnärzte

Online-Abonnement

Mit e.Dent erhalten Sie Zugang zu allen zahnmedizinischen Fortbildungen und unseren zahnmedizinischen und ausgesuchten medizinischen Zeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2021

Der Chirurg 8/2021 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise