Skip to main content
Erschienen in: Die Dermatologie 8/2021

06.07.2021 | Zytokine | Leitthema

Pathogenese der Hidradenitis suppurativa/Acne inversa

verfasst von: Dr. G. Nikolakis, G. Kokolakis, K. Kaleta, K. Wolk, R. Hunger, R. Sabat, C. C. Zouboulis

Erschienen in: Die Dermatologie | Ausgabe 8/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Hidradenitis suppurativa (HS)/Acne inversa (AI) weist eine multifaktorielle Pathogenese auf. Neben einer sporadischen Form wird bei ca. 40 % der Patienten eine familiäre Form berichtet, für die ein autosomal-dominanter (AD) Erbgang mit einer reduzierten Genpenetranz angenommen wird. Der Phänotyp der Erkrankung mit entzündlichen Knoten, Abszessen und im Verlauf sezernierenden Fisteln lässt eine infektiöse Genese vermuten, allerdings bleibt bis heute die genaue Rolle der nachgewiesenen Bakterien bei der Pathogenese der HS unklar. Rauchen und das metabolische Syndrom werden als wichtige Triggerfaktoren der HS angesehen, wobei beim Letzteren hauptsächlich Adipositas und hormonelle Veränderungen eine pathogenetische Rolle spielen. Letztlich sind bei der überschießenden Entzündungsreaktion der HS Toll-like-Rezeptoren, antimikrobielle Peptide, Immunzellen und Schlüsselzytokine beteiligt, die auch die Ziele zukünftiger Therapien darstellen.
Literatur
41.
Metadaten
Titel
Pathogenese der Hidradenitis suppurativa/Acne inversa
verfasst von
Dr. G. Nikolakis
G. Kokolakis
K. Kaleta
K. Wolk
R. Hunger
R. Sabat
C. C. Zouboulis
Publikationsdatum
06.07.2021
Verlag
Springer Medizin
Schlagwörter
Zytokine
Acne inversa
Erschienen in
Die Dermatologie / Ausgabe 8/2021
Print ISSN: 2731-7005
Elektronische ISSN: 2731-7013
DOI
https://doi.org/10.1007/s00105-021-04853-x

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2021

Die Dermatologie 8/2021 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Dermatologie

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Update Dermatologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.