Skip to main content
main-content

28.01.2016 | ADHS | Übersichten | Ausgabe 11/2016

Der Nervenarzt 11/2016

Teilleistungsstörungen/MCD und ADHS im Erwachsenenalter

Zeitschrift:
Der Nervenarzt > Ausgabe 11/2016
Autoren:
Prof. Dr. M. Linden, Dipl.-Psych. J. Weddigen

Zusammenfassung

Das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS) ist nicht nur im Kindesalter, sondern auch im Erwachsenenalter ein häufiges Problem. Allerdings sind trotz umfangreicher Forschung grundlegende Fragen der diagnostischen Abgrenzung weiter ungeklärt. ADHS-Patienten leiden nicht nur unter Störungen der Aufmerksamkeit oder Hyperaktivität, die zudem nicht einmal obligat sind, sondern auch unter einem breiten Spektrum an weiteren Symptomen, wie Dyspraxien, Problemen mit der Reizdiskrimination, Dysgrammatismus, Legasthenie, motorischer Ungeschicklichkeit u. ä. Des Weiteren finden sich psychopathologisch Störungen der Mnestik, des Denkens, der Affektmodulation, des Antriebs oder der vegetativen Stabilität im Sinne eines hirnorganischen Psychosyndroms. Dieses erweiterte Symptommuster ist in der Psychiatrie seit jeher bekannt und unter den unterschiedlichsten Begriffen beschrieben worden wie „komplexe Teilleistungsstörung (TLS)“, „minimale zerebrale Dysfunktion (MCD)“, „minimal brain dysfunction (MBD)“, „leichtes organisches Psychosyndrom“, „psychoorganisches Achsensyndrom“, „mild cognitive impairment“, „Entwicklungsstörung“ oder „entwicklungsbiologische Störung“. Für eine komplexe zerebrale Dysfunktion i. S. eines psychoorganischen Syndroms sprechen auch ätiologische Befunde zur Genetik wie zu kindlichen Hirnschädigungen. Je nach individueller Lebens- oder Berufssituation können die Zusatzsymptome für die Lebensführung der Patienten von ebensolcher Relevanz sein, wie die ADHS-Kernsymptome. Ein solches erweitertes Verständnis von ADHS ist von unmittelbarer Bedeutung für die Diagnostik, Therapie und sozialmedizinische Versorgung der Patienten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2016

Der Nervenarzt 11/2016 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGPPN

Mitteilungen der DGPPN

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Nervenarzt 12x pro Jahr für insgesamt 425,00 € im Inland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 465,00 € im Ausland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,42 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise