Skip to main content
main-content

01.09.2009 | Original Article | Ausgabe 9/2009

Pediatric Surgery International 9/2009

Conjoined twins in the Philippines: experience of a single institution

Zeitschrift:
Pediatric Surgery International > Ausgabe 9/2009
Autoren:
Esther Saguil, Josefina Almonte, Wilma Baltazar, Alfredo Acosta, Alvin Caballes, Antonio Catangui, Celine Villegas

Abstract

Introduction

We describe our experience with 22 conjoined twins managed from 1974 to 2006.

Materials and Methods

Records of 22 conjoined twins admitted from 1974 to 2006 were reviewed. Interviews with attending physicians were also conducted.

Results

There were 11 thoracopagus, 5 omphalopagus, 3 ischiopagus, 2 craniopagus, and 1 pygopagus twins. Five thoracopagus twins were deemed inseparable due to severe cardiac anomalies. One ischiopagus refused separation, and one craniopagus was separated elsewhere. Six twins (three omphalopagus, one each of pygopagus, ischiopagus, and thoracopagus) were separated emergently as neonates; only one twin is a long-term survivor. Mortalities were due to intractable acidosis, sepsis, and hemorrhage. Nine twins (one craniopagus, one ischiopagus, two omphalopagus, five thoracopagus) were electively separated between 9 months and 2 years of age. One set of these thoracopagus twins died of respiratory failure and sepsis post-operatively. A hydrocephalic twin in another thoracopagus twin died intraoperatively. The rest are alive and well.

Conclusions

Emergency separations yielded dismal results due to poor patient conditions; delay in separation allowed progressive deterioration and resultant poor outcome. Elective separation had more favorable results due to well-planned strategies, team preparedness, and better patient conditions. A multi-disciplinary approach, with parental participation, is integral in the holistic management of conjoined twins.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2009

Pediatric Surgery International 9/2009Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer
Bildnachweise