Skip to main content
main-content

19.01.2017 | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Monatsschrift Kinderheilkunde 3/2017

Entwicklung neuer Therapien für seltene Erkrankungen

Beispiel: Lysosomale Speichererkrankungen

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde > Ausgabe 3/2017
Autor:
Prof. Dr. J. B. Hennermann
Wichtige Hinweise

Redaktion

G. Hoffmann, Heidelberg
F. Zepp, Mainz

Zusammenfassung

Lysosomale Speichererkrankungen („lysosomal storage disorders“, LSD) gehören mit einer Gesamtinzidenz von 1:7500 zu den seltenen Erkrankungen. Klinisch charakteristisch für LSD sind Organomegalie, muskuloskeletale Symptome, Neurodegeneration und ein fortschreitender Erkrankungsverlauf mit meist frühem Tod. Behandlungsmöglichkeiten existieren derzeit nur für einen kleinen Teil der insgesamt 50 LSD. Hierzu zählen Enzymersatztherapien, Stammzelltransplantation, Substratreduktions- und Chaperontherapien. Grenzen dieser Behandlungen sind u. a. mögliche immunologische Reaktionen und eine unzureichende Wirkung auf bestimmte Organstrukturen, insbesondere auf das Zentralnervensystem. Daher werden derzeit neue Therapien mit anderen Wirkmechanismen und Therapien für bislang nichtbehandelbare LSD entwickelt. Manche dieser Therapien führen zu einer verminderten Synthese von Speichermaterial oder wirken direkt im Lysosom durch eine Steigerung der Exozytose. Ziel neuer Ansätze ist auch die Behandlung neurologischer Symptome durch Überwindung der Blut-Hirn-Schranke entweder mithilfe der direkten intrathekalen Gabe eines Enzyms oder mithilfe der Gabe von Medikamenten, die die Blut-Hirn-Schranke überwinden können, wie Fusionsproteine oder „small molecules“. Weitere neue Verfahren sind neben neuen Enzymersatztherapien direkte Gentherapien, die bereits in ersten klinischen Studien bei verschiedenen LSD untersucht werden. Mit der Etablierung dieser zumeist sehr innovativen Therapien wird das Auskommen von Patienten mit LSD langfristig verbessert werden können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Monatsschrift Kinderheilkunde 3/2017 Zur Ausgabe

Notfälle im Kindes- und Jugendalter

Praktischer Einsatz von Adrenalinautoinjektoren

Mitteilungen der ÖGKJ

Mitteilungen der ÖGKJ

Mitteilungen der DGKJ

Mitteilungen der DGKJ

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 423 € im Inland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 33 €) bzw. 465 € im Ausland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,25 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer