Skip to main content
main-content

Katarakt

Welche Operationen wegen Corona am häufigsten ausgesetzt wurden

Tropf im OP

Eine Op-Datenauswertung offenbart, welche Eingriffe am häufigsten wegen der Corona-Pandemie verschoben wurden. Nun gehe es darum, den Rückstau abzuarbeiten und Pandemiepläne künftig besser anzupassen, betonen die Chirurgen.

Akute beidseitige schmerzlose Visusminderung – Ihre Diagnose?

Schneeflockenartige, zentrale Linsentrübung im regredienten Licht dargestellt

Mit einer schmerzlosen, aber deutlichen Visusminderung morgens nach dem Aufstehen stellt sich ein 52-Jähriger in der Notfallsprechstunde vor. Anamnestisch sind keine ophthalmologischen Erkrankungen bekannt, seit 1998 besteht aber ein Diabetes mellitus. Wie hängt beides zusammen?

U-Untersuchung: Erkennen Sie eine Amblyopie?

Kindgerechte Okklusionspflaster mit bunten Motiven

Die Amblyopie kann nur im Kindesalter während der sensiblen Phase der Sehentwicklung erfolgreich behandelt werden. Die Früherkennung ist also entscheidend: Worauf sollten Sie bei den kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen achten und wie geht es bei Auffälligkeiten weiter?

So sicher ist die intranasale Glukokortikoidtherapie

Nasenspray nasal Ärztin

Auch wenn die intranasale Glukokorikoidtherapie als sicher gilt, befürchten manche systemische Nebenwirkungen, wie sie von einer oralen Anwendung bekannt sind. Bisher gab es keine Metaanalysen, mit deren Hilfe dies geklärt werden konnte. HNO-Ärzte aus den USA konnten diese Lücke nun schließen.

Nebenwirkungen der Statintherapie

Welche Nebenwirkungen treten bei einer längeren Statintherapie auf?

Orangefarbene Tabletten

Statine sind Standard bei Patienten mit vaskulären Erkrankungen inklusive koronarer Herzerkrankung, TIA oder ischämischem Insult und peripherer arterieller Verschlusskrankheit. Bekannte unerwünschte Arzneimittelwirkungen sind muskelassoziierte Symptome und Muskelschädigungen. Und darüber hinaus?

CME-Fortbildungsartikel

01.10.2020 | Pädiatrische Augenheilkunde | CME | Ausgabe 10/2020

Behandlung der kongenitalen und frühkindlichen Katarakt

Der erfolgreiche Ausgang einer Behandlung der Linsentrübung im Säuglings- und Kindesalter hängt von vielen Faktoren ab. Von Bedeutung ist, dass die Therapie in eine Phase fällt, in der weder das Auge, noch die Sehbahn und der visuelle Kortex …

28.05.2020 | Erkrankungen der Netzhaut | CME | Ausgabe 6/2020

Pseudophakes zystoides Makulaödem

Das pseudophake zystoide Makulaödem (PZMÖ) ist noch immer einer der häufigsten Gründe für eine Visusminderung nach Kataraktoperation. Ein klinisches PZMÖ tritt nach anfänglicher Visusbesserung 2 bis 10 Wochen postoperativ in 1–2 % mit einer …

28.02.2020 | Erkrankungen der Linse | CME | Ausgabe 3/2020

Aktueller Wissensstand zu Sonderlinsen

Patienten haben mittlerweile die Möglichkeit, sich bei der Linsenchirurgie für Sonderlinsen zu entscheiden. Mittels dieser Intraokularlinsen (IOL) kann z. B. eine ausgeprägte Hornhautverkrümmung ausgeglichen werden (torische IOL) oder dem …

25.11.2019 | Pädiatrische Vorsorgeuntersuchungen | CME | Ausgabe 12/2019

U-Untersuchung: Erkennen Sie eine Amblyopie?

Die Amblyopie kann nur im Kindesalter während der sensiblen Phase der Sehentwicklung erfolgreich behandelt werden. Die Früherkennung ist also entscheidend: Worauf sollten Sie bei den kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen achten und wie geht es bei Auffälligkeiten weiter?

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

21.11.2019 | Diabetes in der Hausarztpraxis | Bild und Fall | Ausgabe 5/2020

Akute beidseitige schmerzlose Visusminderung – Ihre Diagnose?

Mit einer schmerzlosen, aber deutlichen Visusminderung morgens nach dem Aufstehen stellt sich ein 52-Jähriger in der Notfallsprechstunde vor. Anamnestisch sind keine ophthalmologischen Erkrankungen bekannt, seit 1998 besteht aber ein Diabetes mellitus. Wie hängt beides zusammen?

03.11.2015 | Katarakt | Kasuistiken | Ausgabe 7/2016

Low-grade-Endophthalmitis verursacht durch P. acnes

Die Low-grade-Endophthalmitis zeigt häufig einen chronischen Verlauf und imitiert die Symptomatologie einer autoimmunen Uveitis. Daher wird oftmals erfolglos mit Kortikosteroiden behandelt. Wir berichten über eine Patientin, die nach einer Kataraktoperation eine Low-grade-Endophthalmitis durch Propionibacterium acnes entwickelte.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

27.08.2021 | Katarakt | Das diagnostische und therapeutische Prinzip Open Access

Die Kataraktchirurgie und das kleine Auge: Relativer anteriorer Mikrophthalmus, hohe Hyperopie und Nanophthalmus

Relativer anteriorer Mikrophthalmus, hochgradige Hyperopie und Nanophthalmus bezeichnen klein gebaute Augen mit unterschiedlichem morphologischem Verhältnis zwischen Vorderabschnitt und Achsenlänge. Im Rahmen dieses Beitrags werden intraoperative …

Autoren:
Gerd U. Auffarth, Tadas Naujokaitis, Maximilian Hammer

23.07.2021 | Vitrektomie | Originalien

25-Gauge-Makulachirurgie im Vergleich mit und ohne kombinierte Phakoemulsifikation und Kunstlinsenimplantation

Die Einführung der minimal-invasiven, transkonjunktivalen vitreoretinalen chirurgischen Techniken hat die intra- und postoperativen operativen Komplikationen verringert [ 7 , 8 , 10 ], das postoperative Patientenmanagement vereinfacht und den …

Autoren:
Dr. L. Grajewski, O. Grajewski, J. Carstens, L. Krause

18.06.2021 | Presbyopie | Das diagnostische und therapeutische Prinzip | Ausgabe 9/2021

Fixation einer Intraokularlinse bei intraoperativem Hinterkapseldefekt durch Einklemmen der Linsenoptik in der vorderen Kapsulorhexis

Für ein gutes refraktives Ergebnis nach Implantation einer (Sonder-)Linse ist die exakte Positionierung der Intraokularlinse (IOL) mit möglichst optimaler Achslage von entscheidender Bedeutung. Das Einklemmen der IOL-Optik in der vorderen …

Autoren:
FEBO Prof. Dr. med. Ramin Khoramnia, Hannah Wallek, Helin Güngör, Timur M. Yildirim, Gerd U. Auffarth, Christian S. Mayer

01.06.2021 | Katarakt | Originalien Open Access

Einfaches Verfahren zur Abschätzung des postoperativen Abbildungsmaßstabs und der Aniseikonie bei der Kataraktoperation

Nahezu alle heute offengelegten Vergenzformeln zur Berechnung des Brechwertes einer Intraokularlinse basieren auf einem vereinfachten pseudophaken Augenmodell mit 3 oder 4 refraktiven Grenzflächen [ 8 , 10 ]: Die postoperative Brillenkorrektur oder …

Autoren:
Prof. Dr. Achim Langenbucher, Peter Hoffmann, Jascha Wendelstein, Nóra Szentmáry

16.04.2021 | Glaukom | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

Gedanken eines Augenarztes zur alternativen und integrativen Medizin (AIM) bei Glaukom

Mit „Glaukom“ bezeichnet man Augenerkrankungen, bei denen der Sehnerv im Auge, aber auch die Sehbahn im Gehirn degeneriert. Erhöhter Augeninnendruck und Durchblutungsprobleme, früher als Hauptursache genannt, werden heute als lokale Erscheinung …

Autor:
Dr. Arvi Päärmann

10.02.2021 | Vitrektomie | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Therapie der postoperativen Endophthalmitis

Operieren oder nur injizieren?

Allen Formen der akuten postoperativen Endophthalmitiden, die typischerweise 3 bis 6 Tage nach dem jeweiligen intraokularen Eingriff auftreten, ist gemeinsam, dass es sich hierbei um ophthalmologische Notfälle handelt. Die intravitreale …

Autoren:
L. Mautone, C. Skevas, M. S. Spitzer

03.12.2020 | Vitrektomie | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Postoperative Endophthalmitis im Spiegel der Literatur

Die postoperative Endophthalmitis bleibt eine der gefürchtetsten Komplikationen und Notfallsituationen für Augenärzte, obwohl ein unverzügliches therapeutisches Einschreiten die Sehleistung wiederherstellen kann. Die absolute Zunahme an …

Autoren:
L. Bisorca-Gassendorf, K. T. Boden, P. Szurman, S. Al-Nawaiseh, A. Rickmann, K. Januschowski

07.10.2020 | Katarakt | Das diagnostische und therapeutische Prinzip | Ausgabe 11/2020

Primäre hintere Kapsulorhexis in schwierigen Situationen

Die primäre hintere Kapsulorhexis („primary continuous curvilinear capsulorhexis“ [PCCC]) im Rahmen der Kataraktoperation ist eine sichere und effektive Methode, um die Bildung eines Nachstares zu verhindern. Bei zusätzlicher Einknöpfung der …

Autoren:
Joachim Köhler, Kathrin Köhler, Dr. med. Jan Köhler

21.07.2020 | Katarakt | Originalien | Ausgabe 4/2021

Rückrechnung des Keratometerindex – Welcher Wert wäre bei der Kataraktchirurgie richtig gewesen?

Autoren:
Prof. Dr. Achim Langenbucher, Philipp Eberwein, Ekkehard Fabian, Nóra Szentmáry, Johannes Weisensee

09.06.2020 | COVID-19 | Leitthema | Ausgabe 7/2020 Zur Zeit gratis

Okuläre Post-mortem-Befunde bei an COVID-19 verstorbenen Patienten

Die Patienten wurden am Institut für Pathologie des Universitätsspitals Basel obduziert. Bei allen Patienten lag eine entsprechende Einverständniserklärung vor [ 1 ]. Nach Entnahme der Augen wurden diese für 72 h in Formalin (hygienische Vorgaben …

Autoren:
Prof. Dr. med. Karin U. Löffler, Aja Reinhold, Martina C. Herwig-Carl, Alexandar Tzankov, Frank G. Holz, Hendrik P. N. Scholl, Peter Meyer
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2018 | Augenerkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich der Augen

Am Auge erkrankte Personen suchen heute zunehmend den Augenarzt direkt auf, denn die Beschwerden können vom Laien selbst dem Organ »Auge« anatomisch und funktionell zugeordnet werden. Andererseits wird mancher auch von der Angst getrieben, seine …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

01.09.2021 | Leitlinien, Stellungnahmen und Empfehlungen | Ausgabe 9/2021

Gemeinsame Empfehlungen zur anästhesiologischen Versorgung in der Ophthalmochirurgie

In der Fassung vom 03.03.2021

18.08.2021 | COVID-19 | Leitthema | Ausgabe 9/2021 Zur Zeit gratis

Telemedizinische Ansätze in der Augenheilkunde in Zeiten von COVID-19

29.07.2021 | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Idiopathische orbitale Entzündungen

Bildnachweise